Kino

Matthew McConaughey als Selbstmörder

Der Ex-Komödienstar spielt nach dem oscarwürdigen "Dallas Buyers Club" erneut eine buchstäblich todernste Rolle: In "Sea of Trees" will er auf dem Fujiama sterben.

Matthew McConaughey als Selbstmörder
Matthew McConaughey als Selbstmörder (Kurt Krieger) Kurt Krieger

So lautet die Devise von Matthew McConaughey, der mit beschwingten Komödien wie "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?", "Zum Ausziehen verführt" oder "Der Womanizer zum Superstar wurde. Doch dann machte McConaughey einen Schnitt, nahm lange Zeit keine Rollen mehr an, um dann sämtliche Kritiker mit seinem furiosen Auftritt als Medikamente schmuggelnder AIDS-Patient in "Dallas Buyers Club" (ab sofort im Kino) zu verblüffen. Dafür gilt der einstige Schönling nun sogar als Oscar-Favorit und kann sich seinen Rollen erst recht aussuchen. Und so ist auch McConaugheys nächstes Projekt wieder alles andere als Massenware: In "Sea of Trees" spielt er einen selbstmordgefährdeten Amerikaner, der sich am Fujiama verirrt und sich dort mit einem Japaner (Ken Watanabe) anfreundet. Regie führt dabei kein Geringerer als Gus Van Sant, der dank Filmen wie "Good Will Hunting", "Milk" oder "Promised Land" als Garant für anspruchsvolles Kino gilt.

 

Mit dem "Nein" sagen fing alles an...

McConaughey, der auch einen denkwürdigen Auftritt in Leonardo DiCaprios aktuellem Blockbuster "The Wolf of Wall Street" hinlegt, begründet seine neue Rollen-Vorliebe so: "Ich habe einfach keine Lust mehr, immer das Gleiche zu spielen, auch wenn ich romantische Komödien schon gerne mag. Aber ich wollte auch mal etwas machen, vor dem ich selbst Angst habe. Also habe ich angefangen, Drehbücher abzulehnen. Nach sechs Monaten 'Nein' sagen kam dann ein Jahr ohne jedes Angebot. Doch dann passierte etwas. Dadurch dass ich kein Promi mehr war, wurde ich durch meine neu gewonnene Anonymität interessant für Independent-Regisseure wie William Friedkin oder Steven Soderbergh, mit dem ich dann ' Magic Mike' machen durfte..." Nach "Dallas Buyers Club" ist der smarte Mime dann zwar wieder in einem Blockbuster zu sehen, allerdings auch wieder in einer ernsten Rolle: Für Regie-Star Christopher Nolan spielt er in dessen geheimnisumwittertem SciFi-Elegie "Interstellar", die am 6. November ins Kino kommt.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!