Kino

Matt Damon wechselt in den Regiestuhl

Wie sein Kumpel Ben Affleck will sich Matt Damon als Regisseur einen Namen machen. Damit das klappt, hat er sogar dessen "Argo"-Autoren angeheuert.

Nach dem Riesenerfolg von "Good Will Hunting" wurden Matt Damon und Ben Affleck große Stars, mit "Dogma" setzte das Duo noch einen drauf. Affleck drehte danach alles, was ihm angeboten wurde - der wählerischere Damon dagegen stieg zu einem der Top-Schauspieler Hollywoods auf. Gerade, als alle glaubten, Ben Affleck hätte seine Karriere komplett ruiniert, wechselte er hinter die Kamera und mauserte sich zu einem vielbeachtetem Regisseur. Sein letzter Film, "Argo" gewann den Oscar als Bester Film. Nun wurde bekannt, dass sich auch Matt Damon im Kielwasser von Kumpel Ben einen Regiestuhl aufstellen möchte. Er plant die Verfilmung von "A Foreigner" - das Drehbuch dazu stammt überdies von Afflecks "Argo"-Autoren Chris Terrio.

 

Ein vorhergesagter Mord in Guatemala

Der Film basiert auf dem im "New Yorker" erschienenen Artikel "A murder foretold" (deutsch: "Ein vorhergesagter Mord"). Er zeichnet die Geschichte eines Mannes nach, der in Guatemala erschossen wurde. In seinem Nachlass fand sich ein Videoband, dessen Inhalt Guatemalas Präsident nebst der First Lady in das Verbrechen verwickelte. Wie es Ben Affleck Affleck bei "The Town" und "Argo" gehalten hat, will auch Matt Damon in "A Foreigner" selbst die Hauptrolle übernehmen. Als Robin an der Seite von Neu-Batman Affleck steht er allerdings ausdrücklich nicht zur Verfügung ...



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!