Stars

Matt Damon tritt in Toiletten-Streik

Schauspieler Matt Damon will mit einer kuriosen Aktion darauf aufmerksam machen, dass Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser oder sanitären Einrichtungen haben. Deshalb will er selbst nicht mehr die Toilette aufsuchen, bis etwas gegen diesen menschenunwürdigen Missstand getan wird.

"Bourne"-Darsteller Matt Damon (42) rief extra eine Pseudo-Pressekonferenz ins Leben, um auf eines seiner größten Anliegen hinzuweisen. Der passionierte Aktivist wollte darauf aufmerksam machen, dass sauberes Wasser und ein eigenes Badezimmer bei Weitem keine Selbstverständlichkeiten in der Welt sind, wie "contactmusic.com" berichtet. "Um gegen diese allgegenwärtige Tragödie zu protestieren, werde ich – solange dieses Problem nicht gelöst ist und solange nicht jeder Zugang zu sauberem Wasser hat – nicht die Toilette benutzen", ließ der Schauspieler verlauten.

Die gestellte Pressekonferenz wurde auf Video aufgenommen und später in einen Werbespot für seine "water.org"-Kampagne umgewandelt. Darin witzelte er zunächst: "Weiß irgendjemand, welche Erfindung mehr Leben gerettet hat, als jede andere in der Geschichte der Menschheit? Die Toilette!" Doch sein Tonfall wurde sofort wieder ernst, als er sagte: "780 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser – das ist das Doppelte der Bevölkerung der USA! 2,5 Milliarden Menschen haben außerdem keine Toilette oder andere grundlegende sanitäre Einrichtungen. Ich meine, es gibt mehr Menschen mit Handys, als solche, die eine Toilette besitzen."

Für seine leidenschaftliche Kampagne hat Matt Damon die Website "StrikeWithMe.org" ins Leben gerufen. Hier ruft er Fans auf, ihn zu unterstützen und ihre Stimme zu erheben, indem sie die Nachricht über den weltweiten Wassermangel weiterverbreiten. Damit will der Schauspieler vor allem auf den Weltwassertag aufmerksam machen, der auch dieses Jahr am 22. März von "UN-Water" organisiert wird.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt