Kino

Matt Damon geht mit Benedict Cumberbatch einen heben

Die beste Basis für eine Männerfreundschaft ist...? ganz einfach: Alkohol. Und wie es scheint, auch in Hollywood.

Benedict Cumberbatch - seit seinem Durchbruch mit der TV-Serie "Sherlock" einer der gefragtesten Stars in Hollywood - mag Matt Damon. Wobei "mögen" wohl fast etwas zu vorsichtig ausgedrückt ist. Denn seit der Finsterling aus "Star Trek Into Darkness" Steven Soderberghs "Behind the Candelabra" gesehen hat, schwärmt er in den höchsten Tönen von Matt Damons Leistung in dem Drama um den legendären Pianisten Liberace (Michael Douglas) und seinen Lover Scott Thorson (Matt Damon). Aber auch sonst hat er nichts als höchste Bewunderung für seinen arrivierten Kollegen: "Er ist so geerdet. Er ist so intelligent. Er trifft kluge Entscheidungen - als Schauspieler, als Produzent, als Autor. Dazu ist er so entspannt. Du hörst von niemandem ein schlechtes Wort über ihn - jeder liebt ihn. Dazu klingt es, als würde er die richtigen Prioritäten setzen - als Mensch aber auch als Schauspieler ist er phänomenal. Und was für eine Bühnenpräsenz..."

 

Konkurrenz ist kein Hinderungsgrund

Und Matt Damon? Ist geschmeichelt. Und schlägt die nächste Emmy-Verleihung für eine gemeinsame Sause vor: "Leider habe ich ihn noch nicht kennen gelernt. Aber er ist sehr talentiert. Wir müssen auf ein Bier gehen. Er ist echt gut - wir können während der Emmies zusammen abhängen." Bei der Award-Verleihung werden die Kollegen allerdings als Konkurrenten ins Rennen gehen. Denn beide sind für den Preis als Bester Hauptdarsteller nominiert - Damon eben für seine Rolle in "Behind the Candelabra" und Cumberbatch für seinen Leistung in der TV-Serie "Parade's End". So oder so: Einer wird Trost brauchen - und der andere vielleicht etwas zu feiern haben. Womit wir wieder beim gemeinsamen Bier wären.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!