Kino

Marvel castet "Avengers 3"-Schurken

Marvel castet "Avengers 3"-Schurken
Marvel castet "Avengers 3"-Schurken (Walt Disney) Walt Disney

Ein Superstar soll den "Avengers" einheizen - und der Marvel-Boss droht Top-Figuren mit dem Leinwand-Tod.

In einem Interview ließ sich Kevin Feige, mächtigster Mann im Hause Marvel, zum Thema "Filmtod" aus. Seine Äußerungen dürften selbst die hartgesottensten Superhelden um den Schlaf bringen. Außerdem sprach er über den kommenden Superschurken Thanos. Die Figur tauchte erstmals in der Abspannszene des ersten "Avengers"-Abenteuers auf und wurde von Damion Poitier gespielt. Allerdings teilte Marvel kurz darauf mit, dass dies für Poitier nur ein einmaliges Gastspiel war. Künftig würde ein berühmter Schauspieler die Thanos-Figur übernehmen. Seine nächsten Auftritte hat der allmächtige Bösewicht in "Guardians of the Galaxy" (Kinostart am 28. August) und "Avengers 2: Age of Ultron". Danach kommt er in "Avengers 3" ganz groß raus. Nun enthüllte Feige, dass der Star für diese Rolle längst an Bord, aber zum Schweigen verdammt ist: "Wir haben einen Schauspieler", grinste er. "Aber ich glaube nicht, dass wir den Namen schon bekanntgeben wollen."

 

Todesurteil - wenn es zur Story passt

Dann stellte der Marvel-Boss Überlegungen an, wichtige Figuren aus dem Marvel-Zirkus abzumurksen: "Wir bekommen unsere Stichworte aus den Comics und jeder weiß, dass dort und in Seifenopern Figuren sterben und wiederkehren. Außer Onkel Ben und Bucky", sagte er in Anspielung auf "Spider-Man" und "Captain America". "Oh, Moment mal", fuhr Feige fort, "Bucky kommt ja zurück und das wird atemberaubend. Wenn es zur Story passt, dann scheuen wir uns nicht, eine Figur umzubringen. Frigga ist übrigens tot. Die kommt nicht zurück. War ein Spitzen-Begräbnis." Hammer-Mama Rene Russo braucht sich also keine Hoffnungen auf eine Wiederauferstehung in der nächsten "Thor"-Verfilmung machen ...



Tags:
TV Movie empfiehlt