Kino

Mark Hamill über die neuen "Star Wars"-Pläne

Mark Hamill über die neuen "Star Wars"-Pläne
Mark Hamill über die neuen "Star Wars"-Pläne (Fox) Fox

George Lucas bricht einen neuen "Krieg der Sterne" vom Zaun und Luke Skywalker ist der Held. Da fiel Mark Hamill vor Schreck das Lichtschwert aus der Hand.

Der Disney-Konzern übernimmt Lucasfilm mit allem, was in der Firma steckt - einschließlich aller Rechte an "Star Wars". Die Bekanntgabe des Deals elektrisiert nicht nur die Fans der Sternensaga - auch die Helden von einst sind von den Socken. Jetzt hat sich Mark Hamill, Darsteller des Luke Skywalker in der ersten Trilogie, zu Wort gemeldet. Er sagt, George Lucas hätte ihm seine Pläne für drei weitere "Star Wars"-Film schon vor über einem Jahr verraten. "George lud Carrie Fisher und mich zum Mittagessen ein und wir sind natürlich gern gekommen", erklärt Hamill. "Ich dachte, er will entweder über seinen Rückzug aus dem Geschäft oder die "Star Wars" TV-Serie reden, von der ich gehört hatte. Aber als er dann sagte 'Wir haben beschlossen, die Episoden VII, VIII und IX zu machen', waren wir völlig baff."

 

George Lucas will Milliarden spenden

Den Verkauf von George Lucas' Lebenswerk an Disney erfuhr Mark Hamill dann wie alle anderen auch aus den Medien. Ob es in der neuen Trilogie für ihn einen Platz gibt, wisse er noch nicht. Laut Dave Pollock, der eine inoffizielle Biographie über George Lucas veröffentlichte, steht im Zentrum des neuen "Krieg der Sterne" ein 30 bis 40 Jahre alter Luke Skywalker. Mark Hamill hat da mit seinen mittlerweile 61 Lenzen schlechte Karten. George Lucas, vor dem Disney-Deal bereits rund dreieinhalb Milliarden Dollar schwer und nun deutlich darüber, will einen Großteil seines Vermögens spenden. Bereits 2010 kündigte er an, sich für bessere Schulbildung zu engagieren: "Bildung ist der Schlüssel für das Überleben der menschlichen Rasse".



Tags:
TV Movie empfiehlt