Sport

Marco Reus und BVB: Wegen dieser Lappalie zu 15.000 Euro Geldstrafe verdonnert

Marco Reus und der BVB müssen 15.00 Euro Strafe an den DFB zahlen. Und das alles wegen eines Stuhls neben der Ersatzbank.

Dortmund: Marco Reus muss Strafe zahlen
Marco Reus und der BVB müssen 15.000 Euro an den DFB zahlen. Getty Images
 

Marco Reus: Geldstrafe wegen DFB-Regelverstoß

Der BVB musste am Wochenende ein bitteres 1:1 gegen Werder Bremen hinnehmen. Die Woche davor verlor man das Derby gegen Schalke und handelte sich 2 rote Karten ein.

Einen der Platzverweise erhielt Kapitän Marco Reus. Seine anschließende Sperre betrug 2 Spiele. Doch das war nicht Strafe genug. Obwohl die Vorschriften des DFB es ihm nicht erlaubten bei einer Sperre auf der Ersatzbank zu sitzen, setzte sich Reus im darauffolgenden Spiel gegen Bremen auf einen Stuhl neben der Reservebank.

 

Reus und BVB: 15.000 Euro als Strafe

Der DFB-Kontrollausschuss leitete eine Untersuchung ein und erlegte dem BVB und Marco Reus nun eine Geldstrafe von 15.000 Euro auf. 10.000 Euro muss die Borussia zahlen. Reus spendet 5.000 Euro an die Sepp-Herberger-Stiftung und der DFB stellt damit das Verfahren gegen ihn ein.

 

Borussia Dortmund war sich des Regelverstoßes bewusst

Verwunderlich und etwas pikant an der Aktion ist, dass sich der BVB über diesen Regelverstoß von vornherein bewusst war, wie Geschäftsführer Watzke der „Ruhr-Nachrichten“ gegenüber bestätigte. Reus habe angeblich keinen Platz auf der Tribüne gefunden.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt