close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Kino

Magneto verheiratet Professor X

"X-Men"-Darsteller Ian McKellen leitet die Zeremonie, bei der sein Filmgegner Patrick Stewart seiner 35 Jahre jüngeren Partnerin das Ja-Wort gibt.

Der eine ist der schlimmste Albtraum der X-Men, der andere deren Mentor: Ian McKellen alias Magneto und Patrick Stewart alias Professor X. Privat sind McKellen und Stewart allerdings gute Kumpel. Das geht so weit, dass McKellen nun die Zeremonie leiten wird, in der Patrick Stewart seiner Liebsten, der Jazz-Sängerin Sunny Ozell, das Ja-Wort geben wird. "Ich werde Patrick verheiraten, ich leite seine Hochzeit", erklärt Ian McKellen. "Das wird in Massachusetts sein, mitten im Herzen der USA. Da bringt man einen Freund mit, der ein paar Worte sagt. Und so werden Patrick und Sunny dann verheiratet sein. Ich hab so etwas schon mal gemacht, als zwei Männer eine eingetragene Lebensgemeinschaft eingegangen sind. Ich hab die ganze Zeit geheult…" Tatsächlich gibt es im US-Bundesstaat Massachusetts ein Gesetz, das einem Freund oder Angehörigen der beiden Partner erlaubt, eine Eheschließung zu leiten - gegen eine Gebühr von 25 Dollar. Die zahlt "Herr der Ringe"-Star McKellen natürlich aus der Portokasse.

 

Rückkehr der "X-Men"-Veteranen im neuen Film

Zudem ist der Mime ein echter Hochzeits-Profi. Sogar über sein Outfit hat er sich jede Menge Gedanken gemacht: "Ich werde ein einfaches weißes Gewand tragen, das ich mal in Indien gekauft habe. Man darf ja die Braut nicht ausstechen…" Die Braut Sunny Ozell ist dabei übrigens seit drei Jahren die Herzdame des ehemaligen Enterprise-Captains Patrick Stewart. Der Altersunterschied zwischen dem 72-Jährigen und der 35-jährigen Sängerin ist seitdem ein beliebter Aufreger für den Boulevard. Ob Stewart und McKellen übrigens auch im geplanten neuen X-Men-Film von Bryan Singer dabei sein werden, ist noch unklar. Gerüchteweise sollen nicht nur die jüngeren X- und Magneto-Darsteller James McAvoy und Michael Fassbender aus der Vorgeschichte "X-Men: Erste Entscheidung" auftauchen, sondern auch die beiden Veteranen, die in den ersten drei Mutantenfilmen auftraten.



Tags:
TV Movie empfiehlt