Kino

"Machete Kills" wird sexy wie nie

"Machete Kills" wird sexy wie nie
"Machete Kills" wird sexy wie nie (Universum (Walt Disney)) Universum (Walt Disney)

Die Figur des kaltblütigen Killers war eigentlich nur ein Gag. Doch nun kommt der zweite eigene Kinofilm - und der bietet nicht nur harten Stahl, sondern auch viel nackte Haut.

Die Figur des "Machete" war eigentlich nur das völlig überzogene Konzept einer Killermaschine, die in einem Filmtrailer auftauchte, der Teil des Doppelschlags "Grindhouse" von Hollywoods Kino-Brutalos Quentin Tarantino und Robert Rodriguez war. Doch weil deren Erfolgsrezept schlicht lautet, das vermeintlich Unzeigbare zu zeigen, drängten die Fans des klingenschwingenden Killers bald auf einen eigenen richtigen Film für "Machete" - und der war dann so erfolgreich, dass nun schon Teil 2 ansteht. Klar ist dabei der Titel "Machete Kills" Programm, doch das ist längst nicht alles. Denn für eine gehörige Portion Sex als zusätzliche Würze zur bewährten Zutat "elegant stilisierte Brutalität" sorgt Hollywood-Sternchen Alexa Vega, die sich nun auf einem ersten Filmfoto werbewirksam in ihrer neuen "Machete Kills"-Garderobe präsentiert - oder vielmehr im weitgehenden Fehlen derselben.

 

Method Acting im Bikini

Vega, zu deren größten Erfolgen vor allem die Auftritte in den Rodriguez'' "Spy Kids"-Filmen zählen, darf in dessen neuem Werk nun als Bodyguard eines Bordells agieren, mit dem vielsagenen Namen "KillJoy". Warum eine tödliche Personenschützerin dabei ihren schwer bewaffneten Gegnern allerdings statt kugelsicherer Weste und blickdichter Rüstung bis zum Hals lieber möglichst viel nackte Haut präsentiert, das gehört zu den unergründlichen Geheimnissen des Genres. Die schöne Alexa schwadroniert indessen über die schauspielerische Herausforderung, sich in ihre anspruchsvolle Rolle hineinzudenken: "Als ich das erste Mal in meinem Outfit ans Set kam, sagten alle 'Sowas kannst Du doch nicht tragen!' Und ich hatte so etwas ja auch noch nie gemacht. Trotzdem habe ich mich dabei sehr wohl gefühlt, ich wurde mir meiner eigenen Sexualität so richtig bewusst. Dafür habe ich aber hart gearbeitet!" Neben Hauptdarsteller Danny Trejo gibt's in "Machete Kills" übrigens jede Menge prominenter Gastauftritte zu erleben, von Mel Gibson über Lady GaGa bis hin zu Charlie Sheen, der sogar als US-Präsident auftritt - und dabei dem Ausdruck "Swing State" eine völlig neue Bedeutung verleiht…



Tags:
TV Movie empfiehlt