Stars

"Alf", "M*A*S*H" & "Pocahontas": David Ogden Stiers ist gestorben

"M*A*S*H", "Alf" & "Pocahontas": David Ogden Stiers ist gestorben
David Ogden Stiers wurde unter anderem mit "M*A*S*H", "Alf" und "Aus dem Dschungel, in den Dschungel" (siehe oben) berühmt. Nun ist der Darsteller gestorben. picture alliance

Seine Rolle in "M*A*S*H" machte ihn berühmt: Anfang März ist Schauspieler David Ogden Stiers nach seinem langen Kampf gegen Blasenkrebs gestorben. Er wurde 75 Jahre alt.

Wie es von Seiten der MKS Talent Agency heißt, erlag der Darsteller seiner Krankheit am Samstagmorgen des 3. März 2018 "friedlich in seinem Haus in Newport, Orgeon".

Seinen Durchbruch feierte der US-Schauspieler 1977 mit seiner Rolle als Major Charles Emerson Winchester III in "M*A*S*H", welche David Ogden Stiers bis zum Ende der Serie innehatte.

 

"M*A*S*H"-Star David Ogden Stiers: Sprecher zahlreicher Disney-Filme

Daneben war David Ogden Stiers auch in unzähligne weiteren Filmen und Serie wie beispielsweise "Fackeln im Sturm", "Matlock", "Alf", "Raumschiff Enterprise", "Dr. Quinn" oder auch "Ally McBeal" und "Rizzoli & Isles" zu sehen. Doch nicht nur als Schauspieler war er im Business tätig: Auch als Sprecher zahlreicher Disney-Streifen, unter anderem "Pocahontas", "Die Schöne und das Biest" und "Der Glöckner von Notre Dame", machte er sich einen Namen.

Zudem war David Ogden Stiers auch als professioneller Musiker aktiv, dirigierte sogar diverse Orchester. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt