Fernsehen

Luke Mockridge: Anzeige wegen Beleidigung im "ZDF Fernsehgarten"?

Der merkwürdige "Fernsehgarten"-Auftritt von Comedian Luke Mockridge hatte persönliche und rechtliche Konsequenzen. Auch seine Eltern sind betroffen.

Luke Mockridge kassiert nach "Fernsehgarten"-Blamage eine Anzeige und Hassbriefe
Luke Mockridges "Fernsehgarten"-Blamage hat Konsequenzen - unter anderem eine Anzeige. Bild: SAT.1 / Boris Breuer

Es waren waschechte Fremdschäm-Momente die sich kürzlich im „Fernsehgarten“ abspielten. Luke Mockridge irritierte die Zuschauer mit einer Reihe seltsamer Witze und gab unter anderem den Spruch „[Woran erkennt man alte Menschen?] Sie haben graue Haare, sie sind schrumpelig und sie riechen immer nach Kartoffeln“ zum Besten. Das kam weder bei ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel noch beim Publikum gut an.

Kürzlich hatte Mockridge dann angekündigt, in der ersten Ausgabe seiner „Luke! Die Greatnight Show" Rede und Antwort zu stehen. Am Freitag, den 13. September wurde diese um 20.15 Uhr auf Sat.1 ausgestrahlt. Medien, die live bei der Aufzeichnung dabei waren, bekamen die Erklärungen des 30-Jährigen bereits im Vorfeld zu hören, darunter auch „Bild“. Wie das Blatt berichtet, habe der Comedian ganze 45 Minuten darauf verwendet, die Hintergründe seines peinlichen Auftritts beim "Fernsehgarten" zu erläutern.

 

Luke Mockridges „Fernsehgarten“-Programm von Kindern geschrieben

Wie er erklärte, sollen es Kinder gewesen sein, die hinter den Witzen über alte Menschen und Affen gesteckt hätten. Als Gag-Autoren habe er sechs Kinder befragt, die ihm ihre Lieblingswitze verrieten, die er dann bei seinem Auftritt wiederholte.

Mit der verheerenden Resonanz habe er allerdings nicht gerechnet. „Meine Eltern haben anonyme Hassbriefe erhalten – in meiner Heimatstadt Köln konnte ich in kein Restaurant mehr gehen, ohne dass sofort getuschelt wurde", so der 30-Jährige.

 

Luke Mockridge kassiert Anzeige für Skandal-Auftritt im „Fernsehgarten“

Es sei sogar Anzeige wegen Beleidigung gegen ihn erstattet worden, verrät Luke Mockridge weiter. Diese habe ihn am vergangenen Montag per Post erreicht. „Ich werde persönlich die Dienstelle [der Polizei Mainz] aufsuchen, um den Sachverhalt zu klären" erklärt der Stand-up-Comedian.

Den Anhörungsbogen füllte er dann direkt in der Sendung aus – mithilfe der Kinder, von denen die Scherze stammen sollen.

Polizei bestätigt Anzeige gegen Luke Mockridge

Wie "Bild" berichtet, hat die Polizei Mainz die Anzeige mittlerweile bestätigt: „Der 58-jährige Anzeiger hat dazu über die Onlinewache der Berliner Polizei seine Strafanzeige eingereicht“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. „Weil der ZDF ,Fernsehgarten‘ auf dem Mainzer Lerchenberg produziert wird, wird die Strafanzeige auch von der Polizei Mainz dort bearbeitet.“

„Seit heute liegt der Anhörbogen des Anzeigeerstatters vor. Hierin verzichtet er auf die Stellung eines Strafantrags. Weil es sich bei einer Beleidigung gemäß §185 StGB um ein sogenanntes absolutes Antragsdelikt handelt, ist ein fehlender Strafantrag ein Verfahrenshindernis“, so der das Polizeipräsidium Mainz weiter. 

Laut "Bild" bedeutet das, dass es also keine Ermittlungen geben wird, Mockridge also - anders als selbst behauptet - keine Aussage bei der Polizei machen musste. 

 

Luke Mockridge entschuldigt sich bei Andrea Kiewel

Andrea kiewel im "ZDF-Fernsehgarten"
Andrea Kiewel zeigte sich ob Mockridges Auftritt wegen amused. Bild: picture alliance/dpa

Andrea Kiewel, die sich nach Mockridges Auftritt entrüstet über ihn geäußert hatte, fand während der Aufzeichnungen ebenfalls Erwähnung: „Liebe Kiwi, du bist jederzeit eingeladen - ich hoffe wir können unser kollegiales Verhältnis wiederherstellen und eine Brücke zwischen Sat.1 und dem ZDF bauen. Hier ist meine Hand".

Wir sind gespannt, wie die Causa-Mockridge weitergeht!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt