Stars

„Love Island“: Vivien fühlt sich verarscht! | Streit um Siegprämie

„Love Island“-Gewinnerin Vivien fühlt sich von ihrem Ex Sidney Wolf verarscht. Wollte er nur das Preisgeld?

Vivian und Sidney haben Love Island gewonnen
Sidney Wolf und Vivien Michalla waren das Gewinner-Paar von "Love Island" 2019. Nun erhebt Vivien schwere Vorwürfe. Foto: RTL II, Magdalena Possert

Wer hätte das gedacht! Sidney Wolf und Vivien Michalla verließen „Love Island“ als glückliches Traumpaar und Gewinner der diesjährigen Staffel. Kaum vier Wochen später, verkünden sie auf Instagram das endgültige Liebes-Aus.

Nun wirft Vivien Michalla ihrem Ex Sidney auf Instagram vor, sie verarscht zu haben: „Ihr habt alle gar keine Ahnung, ihr seht Sydney momentan als den Unschuldigen, könnt ihr gerne machen, ist aber nicht so. Ich habe mich da sehr in ihm getäuscht. Ich habe ihm vertraut, ich dachte wir sind immer ehrlich zueinander. Ich fühle mich verarscht, vom aller feinsten.“

 

Hat Sidney Wolf Vivien und RTLzwei betrogen?

Was genau sie damit meint? Die Love-Island-Teilnehmerin hat einen konkreten Verdacht. Angeblich soll er es von Anfang an auf die mit 50.000 Euro nicht gerade niedrige Siegprämie abgesehen haben. Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte sie: „Das kommt mir jetzt alles so vor, als wäre ich nur ausgenutzt worden. In der ersten Zeit nach der Show sahen wir uns fast täglich, dann immer weniger. Wenn ich ihn dann fragte, was los sei, war fast nur das Thema, ob das Geld schon da ist. Ich sollte auch immer wieder Druck machen, dass RTL2 endlich überweist. Er dachte wohl, ich bekomme die 50 000 Euro komplett unbewiesen und gebe ihm dann seinen Anteil.“

 

Vivien Michalla fordert ihren Anteil am Preisgeld

Nachdem das gesamte Geld auf den Konten der beiden gelandet sei, habe sich Sidney umgehend von Vivien getrennt. Vivien fordert nun ihren Anteil an seinem Preisgeld, denn: „Die habe ich ihm ja sozusagen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen überlassen.“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt