Kino

"Lone Ranger" Johnny Depp fällt vom Pferd

Die Dreharbeiten zu "The Lone Ranger" gestalteten sich für Johnny Depp bisher ziemlich schmerzhaft.

Bisher scheint der "Dark Shadows"-Star keine allzu gute Figur am Set zu "The Lone Ranger" gemacht zu haben. Ursprünglich wollte Johnny Depp in seiner Rolle als Indianer Tonto alle seine Stunts selber absolvieren, aber sein Pferd hat anscheinend etwas dagegen. Denn irgendwie will die Chemie zwischen den beiden nicht stimmen, und Johnny Depp landet ständig auf dem staubigen Boden. Ein Crew-Mitglied berichtet: "Johnny hat echt ein Problem damit. Er will alle seine Stunts selber machen, aber er ist schon so oft vom Pferd gefallen, dass sich die Produzenten ernsthafte Sorgen machen, dass er sich sein Steißbein dauerhaft verletzt." Aber Johnny Depp bleibt stur und will sich nicht doubeln lassen. Schon gar nicht, weil seine Kollegin Armie Hammer ganz hervorragend mit den Reitszenen zurechtkommt.

 

Ein Johnny Depp kennt keinen Schmerz

Offensichtlich hat sie ein gewisses Talent, das der "The Rum Diary"-Star nicht hat - und das spornt seinen Ehrgeiz ganz besonders an, auch wenn er schon an manchen Tagen frustriert und mit schmerzendem Po nach Hause gehen musste. Wenigstens hat er eine Aufgabe, die ihn von den privaten Problemen und der Trennung von Vanessa Paradis ablenkt.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!