Kino

Lindsay Lohan täuscht Lungenentzündung vor

Um nicht mehr in "Scary Movie 5" mitspielen zu müssen, hat sich Lindsay Lohan einen ganz schlauen Plan ausgedacht.

Für die Dreharbeiten zu "Scary Movie 5" sollte Lindsay Lohan eigentlich mit Charlie Sheen zu einer Sterbeszene antreten. Doch während Bad Boy Sheen tatsächlich wie vertraglich ausgemacht zum Dienst erschien, glänzte La Lohan von Anfang an durch Abwesenheit. Weder zu den Lese- noch zu den Kostümproben ließ sie sich blicken, zum Drehbeginn am Wochenende verpasste sie natürlich den Flug und verzögerte dadurch den gesamten Zeitplan. Da Lindsay Lohan aber eben den Vertrag unterschrieben hat, kommt sie nur durch einen Krankheitsfall wieder heraus. Also ließ sich die Schauspielerin im Krankenhaus untersuchen, weil sie den Verdacht hat, an einer Lungenentzündung zu leiden. Und es wird gemunkelt, dass "Scary Movie 5" nicht der erste Film ist, bei dem sie plötzlich kalte Füße kriegt. Erst nach Androhen eines Strafverfahrens wegen Vertragsbruch wurde Lindsay Lohan mit einem Privatjet eingeflogen, um ihre Szene zu drehen.
 

LiLo kann nicht drüber lachen


Dabei sind die Gründe für Lindsay Lohans spontanen Rückzug durchaus nachvollziehbar. Angeblich hat sie entdeckt, dass sich das Drehbuch zu sehr über sie lustig macht - welch Überraschung bei einem Filmfranchise, das so ziemlich alles und jeden durch den Kakao zieht. Doch statt ihre eigenen Fehler einzusehen und ebenfalls darüber zu lachen, liefert LiLo wohl wieder einen Grund mehr für Spott und Häme.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt