Serien

"Lindenstraße": Besorgniserregender Verlust von jungen Zuschauern!

Müssen sich TV-Zuschauer so langsam Sorgen um ihr Soap-Urgestein machen? Denn eigentlich erfreute sich die "Lindenstraße" einst in der jungen Zielgruppe großer Beliebtheit. Doch die aktuellen Quotenwerte zeugen von einer besorgniserregenden Entwicklung.

"Lindenstraße" mit Quotenverlust

Seit dreißig Jahren ist die "Lindenstraße" eine absolute Institution in der deutschen Fernsehlandschaft: Fast 1.550 Folgen wurden bereits gezeigt und ein jähes Ende ist kaum in Sicht. Oftmals wurde die Sendung jedoch als „Rentner“-Soap angetan, was einem Bericht des Medienportals "Quotenmeter.de" der Unwahrheit entspricht: Denn gerade die junge Zielgruppe zwischen 14-49 Jahren hievte die Soap zumeist über den Senderschnitt der ARD.

Doch seit einigen Wochen macht die Kult-Soap einen besorgniserregenden Abwärtstrend mit. Seit Ende August schwinden die Zuschauerzahlen unter die kritische Zweimillionenmarke. Dabei schafft es die "Lindenstraße" nur noch selten auf einen zweistelligen Quotenwert. Auch beim jüngeren Zielpublikum ging es abwärts: Statt dem erhofften ARD-Schnitt von 6,6 Prozent schalteten bei der letzten Episode nur noch 5,3 Prozent aller 14- bis 49-jährigen ein.

Es bleibt abzuwarten, wie die ARD auf den Zuschauerschwund bei ihrem Vorzeigeformat reagieren wird. Für starke Soap-Alternativen empfehlen wir unser heutiges TV-Fernsehprogramm.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt