Serien

"Lindenstraße" abgesetzt: Das steckt wirklich dahinter!

Vor 34 Jahren flimmerte die erste Folge von "Lindenstraße" in der ARD über den Bildschirm. Nun wird die Serie abgesetzt. Das Ende ist bereits bekannt.

Lindenstraße Mutter Beimer
Keine Mutter Beimer mehr: "Lindenstraße" wird abgesetzt. WDR/Steven Mahner

"Lindenstraße" zählte zu DEN TV-Institutionen schlechthin: 34 Jahre lang strahlte das Erste wöchentlich eine Episode der Serie aus. Doch damit ist nun Schluss: Mehrmals sprach sich die Fernsehprogrammkonferenz der ARD gegen die Vorführung des Produktionsvertrages aus. Damit ist klar: Die Kultsendung wird abgesetzt. Das gab die Pressestelle des Senders im November bekannt.

Programmdirektor Volker Herres dankte den Verantwortlichen der Serie und begründete die Entscheidung so: "Diese Entscheidung hat sich die Fernsehprogrammkonferenz der ARD nicht leicht gemacht. Denn die ‚Lindenstraße‘ ist eine Ikone im deutschen Fernsehen, die uns seit Jahrzehnten begleitet."

Und weiter: "Sie ist Spiegelbild der Geschichte und Entwicklung unserer Republik. Sie hat Akzente gesetzt, die prägend bleiben werden - ein Verdienst engagierter, leidenschaftlicher Macher. Doch wir müssen nüchtern und mit Bedauern feststellen: Das Zuschauerinteresse und unsere unvermeidbaren Sparzwänge sind nicht vereinbar mit den Produktionskosten für eine solch hochwertige Serie."

 

"Lindenstraße"-Ende: Dann läuft die letzte Folge

Wann die "Lindenstraße" zum letzten Mal ausgestrahlt wird, wurde bereits bekanntgegeben: Im März 2020 wird das Finale im Ersten gezeigt - und es wird mit einem Paukenschlag zu Ende gehen, wie Volker Herres ankündigte: "Wir versprechen allen Zuschauern und treuen Fans bis 2020 noch viele interessante Folgen und ein fulminantes Finale." 

Am 8. Dezember 1985 lief die erste Folge von "Lindenstraße" im Fernsehen. Schon damals war Marie-Luise Marjan als "Mutter Beimer" mit an Bord, die seitdem zu einer Kultfigur im deutschen TV geworden ist und im Mittelpunkt zahlloser, teils provokanter Geschichten stand.

"Was ich interessant an Helga Beimer finde, ist ihre Mütterlichkeit, ihr Humor, ihre Durchsetzungskraft. Es macht mir immer wieder Spaß, diese Rolle zu verkörpern. Ihre Entwicklung in 30 Jahren der TV-Serie „Lindenstraße“ bietet viele schauspielerische Facetten. Vom Hausmütterchen, über die Selbständigkeit nach der TV-Scheidung zur Reisekauffrau mit eigenem Reisebüro bis zur taffen Rentnerin und Oma", erklärte die heute 78-jährige Darstellerin 2015 in einem Interview.

Hier seht ihr einen ihrer kultigsten Momente:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt