Kino

Liam Neeson fälscht Autogramme von Ralph Fiennes

"Battleship"-Admiral Liam Neeson gestand, dass er für seinen Freund Ralph Fiennes gehalten wurde - und dessen Autogramme fälschte.

Was wird höher gehandelt? Ein Autogramm von "Battleship"-Admiral Liam Neeson oder eines von "Harry Potter"-Schurke Ralph Fiennes? Der Kurs wird in Fankreisen festgelegt, aber von Fiennes ist zumindest eines in Umlauf, das entweder gar nichts oder richtig viel wert ist - denn Liam Neeson hat es gefälscht. Zwar ist Liam Neeson 10 Jahre älter als Ralph Fiennes, doch eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht leugnen. Und so bestätigen beide Stars, dass sie häufig von Fans verwechselt werden. Dem 'Daily Telegraph' erzählte Neeson, wie er eine solche Situation meistert. "Ich war mit meiner Frau Natasha Richardson in diesem herrlichen Hotel in Paris, dem Plaza Athenee. Da näherte sich uns ein älteres Ehepaar", grinste Neeson, der prompt den Stift zückte, um den fälligen Autogrammwunsch zu erfüllen.

 

Liebesgrüße vom Englischen Patienten

"Ich war kurz davor, meinen Namen zu schreiben, da lobte sie mich mit den Worten 'Wir sind beide so von 'Der englische Patient' begeistert'". Wo eitlere Stars beleidigt reagieren würden, blieb Liam Neeson locker. "Ich konnte doch ihren Traum nicht zerstören. Also schrieb ich 'With Love from Ralph Fiennes'." Wer Liam Neeson und Ralph Fiennes im direkten Vergleich erleben will, kann dies im Kino tun. Dort sind beide aktuell dem "Zorn der Titanen" ausgesetzt. Neeson alleine gibt es ab dieser Woche gleich doppelt: Am 12. April starten sowohl der Actioner "Battleship" als auch sein Alaska-Naturdrama "The Grey". Fiennes-Fans müssen noch bis zum 1. November warten, dann bekommen sie ihren Star im 23. Bond-Abenteuer "Skyfall" zu sehen.



Tags:
TV Movie empfiehlt