Kino

Liam McIntyre: Von "Spartacus" zu "Hercules"

Mit der Serie Spartacus: Blood and Sand konnte Liam McIntyre sich als Schauspieler etablieren. In 20 Episoden verkörperte der

Liam McIntyre: Von "Spartacus" zu "Hercules"
Liam McIntyre: Von "Spartacus" zu "Hercules"

Mit der Serie Spartacus: Blood and Sand konnte Liam McIntyre sich als Schauspieler etablieren. In 20 Episoden verkörperte der Australier den Titelhelden. Zuvor durfte der Mime sich nur in Gastrollen, Kurz- oder unbekannten Langfilmen zeigen. Jetzt will Liam McIntyre aber voll durchstarten: Er hat für "Hercules" zugesagt! Der Dämpfer kommt aber sogleich: Es ist nicht Hercules von Brett Ratner ("X-Men: Der letzte Widerstand"), sondern Hercules 3D von Renny Harlin ("Die Piratenbraut"). Außerdem wird Liam McIntyre nicht den titelgebenden Part spielen. In Ratners Actionabenteuer wird Dwayne Johnson ("Fast & Furious 6") den legendären Kraftprotz verkörpern, in Harlins Version – in der McIntyre mitwirkt - Kellan Lutz ("Krieg der Götter"). Aber auch wenn Liam McIntyre weder im vermeintlich größeren der beiden Hercules-Filme mitspielt, noch die entscheidende Rolle bekommen hat, kann der Spartacus-Darsteller sich für seinen Karrieresprung auf die Schulter klopfen. Immerhin wird der Serien-Schauspieler in einer Hollywood-Großproduktion in einer bedeutenden Rolle mitmachen: Liam McIntyre wird Hercules' treuer Mitstreiter, mit dem zusammen sich der griechische Held aus der Sklaverei freikämpft. Ein deutscher Starttermin für "Hercules 3D" ist noch nicht bekannt gegeben worden. In den USA soll Renny Harlins Film im März 2014 starten.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!