Fernsehen

"Let's Dance"-Voting absichtlich manipuliert? Vorwürfe gegen RTL

War das Voting von „Let’s Dance“ 2020 ungerecht? Fans schimpfen im Netz auf RTL.

Luca Hänni, Christina Luft
"Let's Dance": Luca Hänni und Christina Luft hatten am Ende keine Chance zu gewinnen. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Am vergangenen Freitagabend war es endlich soweit: Im langersehnten Finale der erfolgreichen RTL-Tanzshow "Let's Dance" tanzten die Promis und Profis um den begehrten Titel „Dancing Star 2020“. Insbesondere das Abstimmungsverfahren sorgte nun allerdings für heftigen ärger aus den Reihen der Fans. Da Luca Hänni auf dem letzten Platz landete und Lili Paul-Roncalli und Moritz Hans sich den ersten Platz teilten, war es für den DSDS-Gewinner am Ende gar nicht mehr möglich zu gewinnen, egal wie oft die Zuschauer angerufen hätten.

 

Luca Hänni: Rechnerisch keine Chance beim Zuschauervoting

Doch diesen wichtigen Punkt erwähnte RTL nicht. Moderator Daniel Hartwich animierte das Publikum stattdessen weiterhin für ihn anzurufen und ließ damit alle im Glauben, dass er noch gewinnen könne. Der Ärger in den sozialen Netzwerken lies nicht lange auf sich warten: „Abzocke“ oder „Unfair von RTL, dass man so tut, als könnt Luca gewinnen“ lauteten die häufigsten Kommentare der User.

Selbst, wenn Luca die höchste Punktzahl im Zuschauer-Voting erhalten hätte, wäre ein Sieg durch die Punkteverteilung der Jury gar nicht möglich gewesen. Stattdessen ging es nur noch um den zweiten oder dritten Platz. Am Ende gewann Zirkus-Artistin Lili Paul-Roncalli den Titel „Dancing Star 2020“.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt