Fernsehen

Let’s Dance: Tränen-Drama backstage | Das geschah nach und vor der Show

Nach „Let’s Dance“ klagte Laura Müller Frauke Ludowig ihr Leid.

Robert Beitsch und Laura Müller
Robert Beitsch und Laura Müller freuten sich am Ende über 20 Punkte. Foto: Robert Beitsch auf Instagram

Die fünfte „Let’s Dance“-Runde hatte sich Laura Müller (19) anders vorgestellt. Erst kurz vor ihrem Auftritt erfuhr die Influencerin, dass ihr Partner Christian Polanc (42) wegen Krankheit nicht mit ihr auftreten durfte.

„Das ist ein Schock, wenn man erfährt, dass der Tanzpartner nicht da ist“, berichtete sie Frauke Ludowig (56) nach der Show in einem „Exclusiv Spezial“.

 

Let’s Dance: Laura Müller musste improvisieren

Die Hiobsbotschaft erwischte Müller eiskalt. Sie weinte verzweifelt. „Plötzlich ist nichts mehr anwendbar, was man gelernt hat, weil ein anderer Partner dir ein anderes Gefühl gibt“, erklärte sie, „das Vertrauen ist nicht mehr da, man muss sich neu orientieren.“

Tanzen, das betonte Müller weiter, sei ja eine Frage des Vertrauens. Schließlich müsse sie beispielsweise rückwärts von ihrem Partner herunterspringen.

 

Let’s Dance: Laura Müller tanzt mit Robert Beitsch

Nach nur zwei Stunden Training ging Müller schließlich mit Robert Beitsch, (28) dessen Promi-Kandidatin Steffi Jones bereits in der ersten Runde ausgeschieden war, aufs Parkett. Für den Contemporary zu „Hijo de la Luna“ gab es am Ende immerhin 20 Punkte – und das Ticket in die nächste Runde.

Auch Beitsch war zufrieden mit der Zusammenarbeit: „Das war auch für mich heute was ganz Neues! In zwei Stunden am selben Tag einen Contemporary lernen und tanzen! War ‘ne geile Erfahrung wieder mal zu sehen, was man schaffen kann. Auch wenn es 20 Punkte sind - bin stolz auf meinen Zwei-Stunden-Schützling!“

„Erstmal ein großes Dankeschön an dich, Robert, dass du so kurzfristig eingesprungen bist und mir diesen Contemporary ermöglicht hast!“, schrieb Müller nach der Show auf Instagram.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt