Fernsehen

“Let’s Dance”-Streit: Tänzer Massimo Juror Llambi

Temperamentvoll ging es am Samstagabend auf RTL bei „Let’s Dance“ zu – und das nicht nur dank der Tanzleinlagen. Am Ende kam es zum großen Streit!

Massimo und Barbara bei ihrer Samba
Profi-Tänzer Massimo Sinató und Promi-Partnerin Barbara Becker tanzen Samba bei Let's Dance TVNOW / Gregorowius

In der RTL Tanz-Show “Let’s Dance“ ging es am vergangenen Samstagabend so richtig rund! Und das lag nicht nur am temperamentvollen Samba, den Profi-Tänzer Massimo Sinató (38) und Promi-Partnerin Barbara Becker (52) aufs Parkett legten, sondern vor allem an der Kritik von Juror Llambi (52). Den mit der konnte sich Massimo so gar nicht anfreunden und machte seinem Ärger ordentlich Luft.

Massimo und Barbara hatten sich viele vorgenommen für ihren Samba: „Die Samba bedeutet vor allem Spaß. Und das wollen wir aufs Parkett bringen“, äußerte sich Barbara noch kurz vor ihrer Show-Einlage. Umrahmt von einer traumhaften Dschungel-Kulisse, legte sich das Tanzpaar zu „X“ von Nicky Jam feat. J. Balvin richtig ins Zeug. Für den wilden Tanz lies Massimo sogar das Hemd fallen. Trotzdem hatte Juror Llambi etwas zu meckern.

 

Joachim Llambi: "Ich möchte auch natürliche Samba-Bewegungen sehen"

Nachdem Moderator Daniel Hartwich (40) noch scherzhaft einwarf: „Frühling in Köln-Ossendorf und die Muskeln kommen raus. Ah, wie schön.“, wurde es mit Joachim Llambi ernster. Denn ihm war die Nummer zu viel des Guten und fernab einer traditionellen Samba. „Du hast hier so reingeklotzt, auf Deutsch gesagt. Der Wald ist im Grunde abgesägt. Der ist weg.“, äußerte er sich gegenüber Barbara. Massimo kam bei ihm nicht viel besser weg: „Du haust da 300 Prozent raus wie Massimo, aber ich möchte natürlich auch Samba-Bewegungen sehen.“

 

Massimo Sinató: "Der weiße Mann hat die Samba aus Brasilien genommen"

Massimo wollte das aber nicht auf sich sitzen lassen: „Ich bin nicht ganz ihrer Meinung. Der weiße Mann hat die Samba aus Brasilien genommen und hat sie europäisiert. Meine Familie lebt in São Paulo. Die Samba ist nicht das, was wir unter Samba verstehen.“ Llambi lies das natürlich nicht unerwidert im Raum stehen: „Aber wenn im zweiten Teil keine Samba mehr richtig da ist, dann ist auch keine brasilianische Samba da und auch keine europäische Samba.“

„Das war meine Entscheidung. Sie entscheiden nicht, sondern der Choreograph!“, konterte Massimo. Am Ende des Abends hatte die Jury das letzte Wort und quittierte den Streit mit mageren 17 Punkten. Dank der Anrufe der Zuschauer, mussten die beiden aber nicht nach Hause gehen. Gehen musste letztlich Leichtathletin Sabrina Mockenhaupt (38).

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt