Stars

"Let's Dance" 2021 ohne Massimo Sinató als Strafe für Lili Paul-Roncalli?

Massimo Sinató wurde bei der Profi-Challenge am 29. Mai schmerzlich vermisst. Wird er bei "Let's Dance" 2021 gänzlich fehlen?

Massimo Sinato von RTL abgestraft: Jetzt kriegt er seine Quittung für Lili Paul-Roncalli
Ist Massimo Sinatós Fehlen bei "Let's Dance" die Quittung für seine Auftritte mit Lili Paul-Roncalli? Bild: Mario Hommes/DeFodi Images/WireImage

Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr das "Let's Dance"-Spezial statt, in dem die Profitänzer ihr volles Potenzial entfalten können, während sie miteinander über das Parkett wirbeln, statt mit prominenten Tanz-Neulingen. Ein besonderes Highlight für die Zuschauer*innen, immerhin steigt so das ohnehin schon beeindruckende Niveau der in der RTL-Sendung erbrachten tänzerischen Leistungen ins schier Unermessliche. 

Doch wie wählt RTL eigentlich die Profis aus, die an der Zusatzfolge des Formats teilnehmen dürfen? 2020 mit von der Partie: Renata und Valentin Lusin (Tango, Wiener Walzer, Quickstep & Slowfox), Alona Uehlin und Anton Skuratov (Slowfox, Tango, Wiener Walzer & Hip Hop), Regina und Sergiu Luca (Samba, African Dance & Rumba), Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov (Tango Argentino, Rumba, Paso Doble & Contemporary), Marta Arndt und Robert Beitsch (Contemporary, Rumba & Samba), Isabel Edvardsson und Marcus Weiss (Rumba, American Smooth und Slowfox), Christina Luft und Christian Polanc (Paso Doble, Flamenco, Samba, Salsa, Tango Argentino & Rumba), Anne-Marie Kot und Erich Klann (Contemporary & Poledance), Victoria Kleinfelder-Cibis und Andrzej Cibis (Rumba, Contemporary, Tango Argentino & Paso Doble), Nina Bezzubova und Evgeny Vinokurov (Rumba, Samba & Contemporary).

 

Wieso durfte Massimo Sinató nicht bei der "Let's Dance"-Profi-Chellenge dabei sein?

Daniel Hartwich outete Massimo Sinatós Affäre mit Rebecca Mir
Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Doch was bitte hatte es mit dem Fehlen von Ekaterina Leonova und Massimo Sinató auf sich? Auch Oana Nechiti sollte ursprünglich nicht dabe sein, überraschte die Fans dann jedoch mit einem spontanen Auftritt. Frau sei verhindert, hatte Erich Klan im Vorfeld die Abwesenheit von DSDS-Jurorin Nechiti erklärt, doch dann tauchte sie überraschend live im Studio auf und unterstütze ihren Ehemann und Kollegin Anne-Marie Kot bei deren Auftritt. Doch warum die Vorjahressiegern Ekaterina Leonova und Massimo Sinató nicht mittanzen dürfen, ist und bleibt ein Rätsel!

Dass Leonova nicht einmal Teil der 13. Staffel war, führte zu einem regelrechten Fan-Aufschrei. Immerhin ist die Tänzerin äußerst beliebt und hätte sich 2020 eigentlich den Promi aussuchen dürfen, mit dem sie tanzen möchte, denn sie gewann 2019 gemeinsam mit Massimo das große Dance-Standoff der Profis. Eine echte Erklärung, warum die 33-Jährige nicht das Tanzbein schwingen durfte, hatte RTL nicht parat. „Wir möchten in diesem Jahr auch gerne neuen Profis die Teilnahme bei 'Let’s Dance' ermöglichen", so die wenig aussagekräftige Begründung des Senders.

Dass Massimo Sinató, Titelverteidiger und Gewinner der diesjährigen Staffel, fehlte, brachte das Fass zum überlaufen. Nach seiner starken Performance mit Zirkusartistin Lili Paul-Roncalli hätte der 39-Jährige es sich redlich verdient gehabt, noch einmal im Scheinwerferlicht zu stehen. Ein Großteil der Fans verstand also die Welt nicht mehr, als sein Name nicht auf der Liste der Tänzer*innen auftauchte. Wieder andere erklärten in den Sozialen Medien, es sei ohnehin Zeit für neue Gesichter: 

 

Profi-Chellenge ohne Massimo Sinató: Bedeutet das sein "Let's Dance"-Aus?

Bedeutet Massimos Fehlen bei der Profi-Chellenge etwa genau das, was "Let's Dance"-Fan Fabian auf Twitter andeutet? Wird Sinató 2021 nicht mehr bei "Let's Dance" mitwirken dürfen? Das ließe sich - paradoxerweise - eigentlich nur durch sein unglaubliches Talent und die überragende Performance mit Lili Paul-Roncalli erklären. Schon einmal gewann der 39-Jährige die RTL-Tanzshow, mehrfach stand er bereits im Finale. Mit der Zirkusartistin erreichte Sinató 2020 ein derart hohes Niveau, dass die Kombination einigen als Wettbewerbsvorteil erschien! Genau das scheint ihm nun zum Verhängnis zu werden!

Sollte Massimo Sinató 2021 tatsächlich nicht bei "Let's Dance" dabei sein dürfen, könnte das als Quittung des Sieges mit Lili Paul-Roncalli verstanden werden. Vielleicht verabschiedet sich RTL nun von dem Profitänzer, damit seine Kolleg*innen wieder bessere Chancen haben und um Platz für neue Talente zu schaffen. 

Wollen wir hoffen, dass RTL sich ein Herz fasst und den begnadeten Profi auch 2021 wieder in Rennen schickt. Offiziell bestätigt wurde dies bislang nicht!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt