Stars

"Let's Dance 2019"-Star Evelyn Burdecki: Gerichts-Drama

Als ob Evelyn Burdecki momentan mit „Let's Dance“ nicht schon genug um die Ohren hätte, wird sie nun auch noch verklagt! Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr hier.

Lets Dance 2019 Evelyn Burdecki
„Let's Dance 2019“-Kandidatin Evelyn Burdecki hat eine Klage am Hals. | TVNOW / Gregorowius

Bei „Let's Dance 2019“ läuft es für Evelyn Burdecki aktuell nicht so gut. In der ersten Show musste sie harte Kritik von der Jury einstecken. Auch privat kommt auf das Reality-Sternchen nun eine schwere Zeit zu: Sie wird verklagt!

 

Evelyn Burdecki verklagt: Der "Let's Dance"-Star muss vor Gericht

Laut RTL.de verlangt die Eventagentur „Groove Events“ eine Vergütung über 7.586,25 Euro von der „Let's Dance“-Kandidatin. Deswegen muss sie am 4. April vor dem Düsseldorfer Landgericht erscheinen.

Evelyn Burdecki habe kurz vor ihrem Einzug ins „Promi Big Brother“-Haus 2017 einen Vertrag bei der Agentur unterschrieben, der der Firma 30 Prozent ihrer Gage bei der Reality-Show zusagt. Diesen Anteil habe „Groove Events“ niemals bekommen. „Ich habe alles für sie getan und sie in die Show reingebracht. […] Dann hat Evelyn den Vertrag plötzlich mit der Begründung gekündigt, dass wir uns angeblich nicht verstehen“, so der Agentur-Chef Ricky Armando Pinto-Fernandes gegenüber RTL.de.

Lets Dance Evelyn Evgeny
Evelyn Burdecki gibt aktuell bei „Let's Dance“ alles! | Getty Images

Doch auch Evelyns Anwalt meldet sich zu Wort und erklärt die Entscheidung, sich von der Agentur zu distanzieren: „Wir haben diesen Vertrag damals angefochten und wegen Sittenwidrigkeit gekündigt. […] Das war Ausnutzung einer jungen Künstlerin, es war keine künstlerische Freiheit gegeben. Sie musste sogar Krankmeldungen abgeben.“

 

„Let's Dance“-Kandidatin Evelyn Burdecki wurde bedroht

Dazu kommt, dass die Blondine von ihrem damaligen Manager über Whatsapp sogar bedroht worden sei. Diese Vorwürfe weist Pinto-Fernandes jedoch zurück. Außerdem sei der 30-Prozent-Anteil der Gage wegen weiterer entstandener Kosten, wie zum Beispiel durch Hotelaufenthalte und Reisen absolut gerechtfertigt.

Auch Evelyn Burdecki selbst äußerte sich zu der Klage und erklärte ihre damalige Situation so: „Ich war nach meiner Teilnahme beim 'Bachelor' auf der Suche nach einem Management. Viele haben mich abgelehnt und von besagtem Manager wurde ich dann auf Facebook angeschrieben.“ Mittlerweile habe sie jedoch aus ihren Fehlern gelernt: „Ich war damals naiv und kannte mich in der Branche nicht aus.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt