Fernsehen

"Leon"-Serie: Das "GZSZ"-Comeback von Susan Sideropoulos läuft auch im TV!

Nach Sunny und Nihat ist nun Leon dran: Das „GZSZ“-Spin-off „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ bekommt sogar einen Primetime-Slot bei RTL.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
"Leon"-Serie: Das "GZSZ"-Comeback von Susan Sideropoulos läuft auch im TV!
„Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ bekommt neben dem Streaming-Start auch einen TV-Termin. Foto: RTL / Pascal Bünning

Nachdem bereits die Ableger-Serien von Sunny (Valentina Pahde) und Nihat (Timur Ülker) erfolgreich bei RTL+ (ehemals TVNow)* liefen, wird das Serienuniversum vom Kolle-Kiez erweitert. Dieses Mal geht es für Leon (Daniel Fehlow) in die fiktive Küstenstadt Engelshoop. Dort scheint er seine verstorbene, alte Liebe Verena Koch wieder zu sehen – doch bei der Dame handelt es sich anscheinend um eine Doppelgängerin, denn Sarah Elsässer (Susan Sideropoulos) lebt schon ihr ganzes Leben in dem kleinen Ort.

Das Comeback von Sideropoulos ist ein großes Event für viele alteingesessene „GZSZ“-Fans, schließlich ist die Darstellerin seit 2011 nicht mehr Teil des Castes. Diesen Hype möchte RTL natürlich mitnehmen – und zeigt das Spin-off nicht nur auf RTL+, sondern auch im Free-TV.

Das könnte sie ebenfalls interessieren:

Am 15. Februar wird um 20.15 Uhr „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ in Spielfilmlänge gezeigt. Allerdings scheint es so, als ob nicht nur die Folgen lose zusammengeworfen wurden, wie beispielsweise bei „Nihat“, wie Christiane Ghosh, Executive Producerin bei RTL in einer Pressemitteilung verrät:

„Die packende Geschichte von ‘Leon – Glaub nicht alles, was du siehst’ in Kombination mit dem Comeback von Susan Sideropoulos ist so groß, dass wir sie sowohl als achtteilige Streaming-Serie bei RTL+, als auch mit einer Event-Programmierung in Spielfilmlänge in der Primetime nach GZSZ bei RTL erzählen werden. Beide Formate folgen einer eigenen Dramaturgie. Wer am 15. Februar schon die Serie gesehen hat, sollte dennoch nicht auf den Spielfilm mit exklusiven Bonusszenen verzichten. Und wer mit dem Movie einsteigt, wird garantiert auch die Serie streamen wollen.“

Inwieweit sich also die gestreamte Serie und der Film unterscheiden bleibt etwas unklar. Vermutlich wurde für die TV-Ausstrahlung die Geschichte zusammengekürzt, genaueres lässt sich dann aber erst Mitte Februar sagen.

 

*Affiliate-Link 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt