Fernsehen

"Leaving Neverland": Schlimme Fehler in Michael Jacksons Doku!

Die schockierende Michael Jackson Missbrauchs-Dokumentation "Leaving Neverland" sorgt weiter für Kontroverse: Nun räumt ein Macher einen gravierenden Fehler ein!

Leaving Neverland Dokumentation
"Leaving Neverland": Gravierende Fehler in Michael Jacksons Doku! VPRO

Knapp vier Stunden lang schildern Wade Robson und James Safechuck in der schockierenden Dokumentation "Leaving Neverland" im Detail und explizit, wie sie Michael Jackson über Jahre hinweg systematisch sexuell missbraucht haben soll. Seit ihrer Veröffentlichung sorgt „Leaving Neverland“ für heftige Kontroversen unter den Fans und Kritikern des „King of Pop“. ProSieben strahlt die Doku am 06. April 2019 in der Primetime aus.

 

"Leaving Neverland": Regisseur Dan Reed gesteht gravierenden Fehler ein

Doch aktuell muss sich "Leaving Neverland" neue Vorwürfe gefallen lassen: Denn der Jackson-Biograf Mike Smallcombe hat Regisseur Dan Reed via Twitter auf mehrere gravierende Fehler aufmerksam gemacht. Konkret geht es um die Aussage von James Safechuck, die besagt, dass Jackson ihn zwischen 1988 und 1992 mehrfach in der Neverland Train Station missbraucht haben soll. Doch das sei laut dem Tweet von Mike Smallcombe gar nicht möglich gewesen, da die Zugstation auf der Neverland Ranch erst zwischen 1993 bis 1994 erbaut wurde.

Als Beweis hat sich Smallcombe die Baugenehmigung aus Santa Barbara County angesehen, die auf den 2. September 1993 datiert. Der Regisseur räumte auf Twitter nun den Fehler ein, doch betont gleichzeitig auch, dass es sich lediglich um einen Datums-Fehler handele. Der Missbrauch von Jackson an Safechuck soll auch nach dem Bau der Bahn stattgefunden haben.

Daneben will Smallcombe einen weitere Fehler festgestellt haben: So heißt es im Film, dass Wade Robson 1990 von Michael Jackson missbraucht wurde, als dessen Familie zum Grand Canyon aufgebrochen sei. Smallcombe will jedoch mit einer Gerichtsaussage beweisen, dass Robson vor 1993 nie allein mit dem King of Pop auf der Neverland-Ranch gewesen sei.

Die schwierige Beweislage dürfte die Befürworter und Kritiker der Doku sicher nicht weniger entzweien. Am 06. April 2019 um 20:15 Uhr auf ProSieben können sich alle TV-Zuschauer ihr eigenes Bild machen.

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt