Stars

Laut Christian Polanc war „Let’s Dance 2020“ für ihn der Horror

Wie es scheint, steckt Christian Polanc die diesjährige "Let's Dance"-Staffel noch immer in den Knochen. Wie sehr er litt, wird er jetzt bekannt!

Lets Dance Laura Müller Christian Polanc
Wie Christian Polanc nun gesteht, war die diesjährige "Let's Dance"-Staffel die mit abstand härteste! Getty Images

Auf Instagram teile Christian Polanc vor geraumer Zeit einen Beitrag seiner Kolleg*innen von „Dancit“ geteilt. Dort geht es jedoch um ihn und die Sorgen, die ihn während der „Let’s Dance“-Staffel begleiteten. „Christian war, als dieser Virus [erstmals bei uns in Deutschland auftauchte] in der Vorbereitungszeit zu ‚Let’s Dance‘. Die neue Staffel begann. Eigentlich war alles wie immer.“ Plötzlich habe sich für den Profi und die übrigen Profitänzer dann aber alles geändert – „von jetzt auf nachher“. Alles sei sehr unwirklich erschienen, denn niemand habe genau gewusst, was überhaupt passierte. „So auch unser Chris. Einerseits war es schön, dass klar war, die Show geht weiter, aber irgendwie herrschte auch eine große Verunsicherung“, heißt es weiter.

Bereits während der Ausstrahlung der RTL-Show war die Rede von großer Angst seitens der Tänzer. Wie es schien, wäre es einigen wohl lieber gewesen, die Sendung abzubrechen. Seitens RTL habe es geheißen „The Show must go on“, als Schutzmaßnahme habe man vorerst nur auf das Publikum verzichtet. Auch Chrisitan Polanc habe sich gefragt, ob es richtig sei, weiterzutanzen. Das Ganze sei für den „Let’s Dance“-Star beim besten Willen keine einfache Situation gewesen. „So waren die ersten Shows für Christian und alle anderen, ob Profi, Promi oder Crew sehr befremdlich und unwirklich.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Von meinem dancit Mastertrainer Team gemacht!✌💯💃🏽💪🏽Viel Spaß beim Lesen...🤗😉 Unser #Mastertrainerteam - und die COVID19 Herausforderung. Heute - last but not least ➡️ Christian Polanc aus Ingolstadt! (Part 1) #Profitänzer, #Choreograph, #2facher #LetsDanceSieger, #dancit CEO / Creator, #IFAA #Ausbilder, #Robinson Ambassador, Freund, und vor allem unser #dancitmaniac no1!👏💪🕺 Christian war, als dieser Virus - zu anfangs hatte das Virus nicht wirklich einen Namen - in der Vorbereitungszeit zu Let's Dance.🕺🤩 Die neue Staffel begann. Eigentlich war alles wie immer. Aber dann von jetzt auf nachher doch nicht mehr. 😏😌Alles scheinte so unwirklich. #covid19. Niemand wusste so genau, was passiert. So auch unser Chris. Einerseits war es schön, dass klar war, die Show geht weiter, aber irgendwie herrschte auch eine große Verunsicherung. Denn gerade zu Anfang von Corona war es für die Profitänzer sehr schwer mit der Situation umzugehen. Auch er fragte sich, was ist richtig?🤔🤷‍♂️ Infos kamen fast minütlich rein und irgendwie auch damit die Unsicherheit. Was ist das mit Corona, welche Auswirkungen hat es, wie geht es weiter❓Keine einfache Situation. Dann war klar. Es geht weiter, zwar ohne Publikum, aber „The Show must go on!“💪💃🕺 So waren die ersten Shows für Christian und auch alle anderen, ob Profi, Promi, oder Crew, sehr befremdlich und unwirklich. Der Applaus kam vom Band und irgendwie scheinte nichts wie sonst. Was für eine Staffel. Dann, der abrupte Auszug aus den Hotels in #Köln; auf nach #Düsseldorf. Die gewohnte Umgebung hinter sich lassen. Alles um einen herum schließte. #LOCKDOWN. ➡️Ihr möchtet wissen wie es weitergeht? MORGEN, gibt es #Part2! Seid gespannt!🤩🤗♥Wir wünschen Euch einen schönen Sonntagabend und kommt gut in die neue Woche!🥰☀️🙏 Euer dancit Mastertrainerteam . #mastertrainer #ceo #chef #freund #dancitmaniac #christianpolanc #ingolstadt #bayern #covid19 #wirgegencorona #wirhaltenzusammen #geschichtenerzähler #mittenausdemleben

Ein Beitrag geteilt von Christian Polanc (@christianpolanc) am

Auch der plötzliche Rauswurf aus dem Hotel in Köln, in dem er bis zu diesem Zeitpunkt untergebracht war, sei schwer für Polanc gewesen, denn dadurch habe er seine gewohnte Umgebung hinter sich lassen und sich erneut auf eine neue Situation einstellen müssen, während die Welt um ihn herum in den Lockdown ging.

Laura Müller, die die diesjährige Staffel an Polancs Seite bestritt und wohl die gleichen Sorgen hatte wie der 42-jährige Tanzprofi, kommentiert den Beitrag sogar und lässt ihm liebe Grüße da. „Danke! Hoffe, es geht dir soweit gut“, antwortet dieser und zeigt damit, dass die schwere Zeit sie ein Stück weit zusammengeschweißt hat.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt