Fernsehen

Kult-Moderator Hans Meiser: Lästerattacke gegen alten Arbeitgeber RTL

Bei RTL wurde Hans Meiser zum beliebtesten Talker der 90er Jahre, doch die Trennung verlief unschön und jetzt tritt Meiser noch einmal nach!

Hans Meiser
Hans Meiser hatte neun Jahre lang eine eigene Talkshow auf RTL /Getty Images

Er macht einen verbitterten Eindruck. Hans Meiser jammert im Interview mit "Focus Online", dass "das Fernsehen" heute keine "Umgangsformen" mehr kenne. "Ich bin offenbar besser erzogen", behauptet der 69-Jährige. 

Grund für seinen verbalen Ausbruch ist die Art und Weise, wie Meiser vor zehn Jahren von RTL schied. 14 Jahre lang hatte der Moderator durch die Reality-Show "Notruf" geführt. Doch dann habe ihm die Produktionsfirma eines Tages gesagt, dass sie keinen Folgevertrag für ihn hätten. Von RTL sei damals kein Wort gekommen - bis heute. "An solchen Tagen gehst du nach Hause und fragst dich: Was hast du falsch gemacht?", erinnert sich der Altmeister im Gespräch. Aber: "Ein Meiser meckert nicht."

Das sei eben heute so, auch außerhalb RTLs. Dennoch reitet der Ex-Talkmaster darauf herum, dass er seit Jahren nicht mehr zum Spendenmarathon eingeladen wurde, obwohl man ihn gefragt und er seine Bereitschaft signalisiert habe. Dann zieht er auch noch Harry Wijnvoord hinein und behauptet, ihm sei es genauso ergangen.

Jetzt ist Hans Meiser als Online-Radiomoderator, Kreuzfahrtdirektor und Entertainer unterwegs. Eine Samstagabend-Show würde er nicht mehr übernehmen. Er sei nicht so ein "Fuzzi", weil die müssten ja Haare auf der Brust haben, Ziehharmonika spielen und die eigene Tour promoten (äh, hallo, Florian Silbereisen?). "Ein Meiser bettelt nicht um Aufträge. Das habe ich in meinem Leben noch nie gemacht." Na dann.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt