Stars

Krasse Drogenbeichte von DSDS-Star Menowin Fröhlich

Als er nur 14 Jahre alt war, geriet Menowin Fröhlichs Leben auf die schiefe Bahn. Jetzt will er der DSDS-Finalist endlich etwas gegen seine Drogensucht tun!

Echt Familie Menowin Fröhlich
Menowin Fröhlich mit seiner Freundin und dem gemeinsamen Kind. / RTL II
 

Menowin Fröhlich ist bei "Echt Familie" auf RTL II zu sehen

 

Niemals aufgeben ihr seid meine letzte Hoffnung... #menowin #echtfamilie

Ein Beitrag geteilt von Menowin Fröhlich (@menowin87) am

Vor kurzem ließ er sich in eine Entzugsklinik in der Nähe von Hannover einweisen. Begleitet wird Menowin Fröhlich dabei von der neuen RTL II-Dokusoap „Echt Familie – Das sind wir!“. Nun sprach er im ‚Bild‘-Interview Klartext über seine Sucht: „Ich bin voll in diesen Drogenfilm reingefahren, weil mir am Ende keiner mehr geglaubt hat. Diese selbstzerstörerischen Aktionen sind dann passiert, wenn ich mich mit meiner Frau gestritten habe. Ich habe von den Menschen, für die ich da war, erwartet, dass sie für mich da sind. Vor allem in der Zeit, wenn es mir schlecht geht. Ich habe mich oft sehr allein gefühlt und das war der Grund, warum ich dann Drogen oder Alkohol konsumiert habe.“

 

Koks jeden zweiten Tag

In besonders schlimmen Zeiten habe Menowin Fröhlich jeden zweiten Tag Koks konsumiert, dazu Alkohol:„Am schlimmsten war es, wenn ich allein im Hotel war. Und ich wusste genau, was dort passiert – Drogen. Ich bin weinend zusammengebrochen, habe meine Sachen durchs Zimmer geworfen und bin dann runter an die Bar – Alkohol und Kokain.“

 

Das sagt Menowin Fröhlich über seine Drogenfahrt

 

Bäämmmmm #rtl2 #menowinrehab

Ein Beitrag geteilt von Menowin Fröhlich (@menowin87) am

Wegen Fahrens unter Drogeneinfluss wurde der Sänger im Februar zu einem Jahr Haft verurteilt. Dazu sagte der Sänger im ‚Bild‘-Interview: „Die Fahrerin hat sich wirklich nicht wohlgefühlt, deswegen bin ich gefahren. Am Ende bin ich aber froh gewesen, dass ich rausgezogen wurde, bevor irgendwas passiert ist. Dann musste ich ja auch noch in U-Haft, da der Richterin mein Attest vom Arzt nicht reichte. Sie wollte eins vom Gesundheitsamt, aber das konnte ich auf die Schnelle nicht organisieren. Zwei Tage später stand die Polizei vor meiner Tür und steckte mich in U-Haft. Dort saß ich bis zum Beginn der Verhandlung. Ich habe dann ein Jahr ohne Bewährung bekommen und Therapie statt Strafe. Aber wir sind in Berufung gegangen, es gibt also noch kein endgültiges Urteil. Ich hoffe, dass die Richterin berücksichtigt, dass ich nun freiwillig in eine Klinik gegangen bin.“

 

Er will ein gutes Vorbild für seine vier Kinder sein

 

Ich und mein großer #menowin #tv

Ein Beitrag geteilt von Menowin Fröhlich (@menowin87) am

Auf dem Weg ins Leben ohne Sucht wird Menowin von einem sogenannten Life-Coach betreut, seitdem gehe es bergauf, erklärt der vierfache Vater: „Ich glaube, dass ich jetzt einen gute Chance habe, einen Schlussstrich zu ziehen. Ich will jetzt für die Kids ein Vorbild sein, meinem Leben eine Wendung geben, außerdem habe ich alles in einem Song verarbeitet.“

 

Das ist der Zukunftsplan des DSDS-Stars

 

Ich und mein Baby Bayrisch Essen! #menowin #senay

Ein Beitrag geteilt von Menowin Fröhlich (@menowin87) am

Auch über seine Zukunft sprach Menowin Fröhlich mit der ‚Bild‘:„Ich habe schon mit meiner Frau geredet, meine Übergangstherapie werde ich 200 km von meinem alten Aufenthaltsort entfernt machen, dann werde ich mir 100 km von ihr entfernt eine Wohnung suchen. Ich will nicht mehr zurück. Ich will auch nicht, dass meine Frau mich besucht. Wir sind zwar wieder zusammen, aber das war eine bewusste Entscheidung. Sie war in den letzten zwei Jahren nicht so für mich da wie ich sie gebraucht hätte. Wenn Sie mich braucht, kann sie kommen. Aber ansonsten will ich mich an nichts mehr klammern, sondern mich selber hier rausbringen oder Gott soll es machen.“

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt