Stars

Konny Goes Wild: Heftige Kritik - und zwar deswegen!

Heute Abend wird es wieder abenteuerlich für Konny Reimann. Der Kult-Auswanderer wagt sich in der Sendung "Konny Goes Wild" in die Wüste. Die Freude der Fans darüber ist getrübt - stattdessen hagelt es Kritik!

Konny Goes Wild: Heftige Kritik - und zwar deswegen!
Viele Konny Reimann-Fans üben nun Kritik an der Wahl seines Reisepartners in der Sendung "Konny Goes Wild". RTL II

TV-Auswanderer Konny Reimann ist sich für kein Abenteuer zu schade - egal, ob es dabei um den Aufbau seines Imperiums geht oder einen Ausflug in den hawaiianischen Dschungel ohne Verpflegung im Gepäck.  Am Montagabend, den 15. April, stellt er sich der nächsten Herausforderung in seiner Sendung "Konny Goes Wild". Es geht in die Wüste Moabs (Utah). Auf Instagram kündigt er an: "Ich muss vier Tage mit dem Wendler überleben!" Der Schlagerstar begleitet Konny Reimann nämlich auf seinem Trip. 

 

Konny Goes Wild: Heftige Kritik - und zwar deswegen! 

Ein Umstand, der vielen Fans gar nicht schmeckt, wie ein Blick auf die Kommentarspalte bei Instagram beweist. Dort häufen sich Kommentare wie "Ich kann Dich verstehen Konny, aber wer den Wendler überlebt ist ein wahrer Held!!!!", "Mit dem wendler schaue ich nicht, mit all anderen aber mit dem sicher nicht tut mir leid schade" oder "Wenn ihr den Wendler rauspixelt schau ich auch zu - mit dem Wendler NICHT. Den kann ich nicht ertragen ..." Offenbar sind nicht wenige der Meinung, dass Konny Reimanns Begleitung die wahre Herausforderung dieser Folge darstellt.

Neben aller Kritik ist manch anderer dennoch gespannt, wie sich die zwei in der Wüste schlagen: "Wir freuen uns auf euch, da lassen wir sogar den Wendler über uns ergehen" oder "Bin gespannt wie Conny mit dem Wendler ausgekommen ist. Zwei so unterschiedliche Charakter. Freue mich schon auf die Sendung morgen", schreiben einige.

 

Konny Reimann: "Ich hätte den Wendler zuhause lassen sollen"

Konny Reimann & Michael Wendler
Konny Reimann ist entsetzt, als Michael Wendler beschließt, sich mit ihren einzigen Wasservorräten die Haare zu waschen. RTL II

Übrigens scheint nicht nur die Fan-Gemeinde ob des ungleichen Paares skeptisch. Auch Konny Reimann wusste vor dem ersten Treffen nicht, ob die Wahl seines Reisepartners tatsächlich die richtige sein würde: "Ich glaube, dass es schwierig für ihn wird, weil er eben halt doch ziemlich verwöhnt ist, was Essen und auch die Hygiene betrifft… Da ist er doch ziemlich verwöhnt und da müssen wir einfach mal abwarten, wie das jetzt funktioniert", so der 63-Jährige zu Beginn der Sendung. 

Offenbar nicht immer einwandfrei. Da das Wasser in der Gegend uranverseucht und damit nicht trinkbar ist, wurden Wasservorräte entlang der Strecke deponiert, die bei 45 Grad Celsius erst einmal von den Abenteurern gefunden werden mussten. Kein Leichtes! Umso unverständlicher ist es für Konny Reimann, als Michael Wendler beschließt, sich mit dem kostbaren Nass die Haare zu waschen: "Wir sind am Arsch der Welt und da will der sich die Haare waschen und Wasser ist wertvoller als Gold oder Diamanten. Da habe ich das erste Mal gedacht: Ich glaub, ich hätte ihn zuhause lassen sollen." 

Der Musiker kann den Standpunkt seines Wegbegleiters nicht nachvollziehen und verteidigt sich: "Ein bisschen Hygiene muss sein. [...] Mir ist das egal, was Konny sagt. Bei Konny ist das Haarproblem nicht mehr ganz so groß. Und es ist ein persönliches Luxusgefühl. Das ist mir total wichtig."

Wie die zwei sich durch die Wüste schlagen und ob sie am Ende doch noch an einem Strang ziehen, das sehen wir heute Abend um 20.15 Uhr bei RTL II.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt