Serien

Kommt BBC-Serie „Sherlock“ bald auf die Kino-Leinwand?

Die Produzenten der erfolgreichen TV-Serie "Sherlock" schließen es nicht aus, den berühmten Meisterdetektiv auf die Leinwand zu bringen. Allerdings gibt es schon einen Kino-Detektiv mit Robert Downey Jr. also Sherlock Holmes und Jude Law als Dr. Watson - lohnt sich eine Adaption also überhaupt?

Sherlock Homes (Benedict Cumberbatch, l.) und Dr. Watson (Martin Freeman)
Sherlock Homes (Benedict Cumberbatch, l.) und Dr. Watson (Martin Freeman) schaffen es vielleicht bald auf die große Leinwand. (BBC) BBC

Die englische Serie "Sherlock" hat sich als richtigen Erfolgsgaranten herausgestellt. Deshalb denken die Produzenten laut "Entertainment Weekly" auch darüber nach, den Meisterdetektiv - verkörpert von Shooting-Star Benedict Cumberbatch - auf die Kinoleinwand zu bringen. Da bereits jede einzelne Folge eine Länge von 90 Minuten hat, sollte eine Kinoadaption nicht schwer fallen. „Wie schließen es nicht aus“, zitiert die Webseite Serienmacher Steven Moffat.

Um die Besetzung müssten sich die Produzenten zumindest keine Sorgen machen: Mit Benedict Cumberbatch und "Hobbit"-
Star Martin Freeman in den Hauptrollen, haben sie sowieso hochkarätige Darsteller. Und genau darin liegt der Reiz für Moffat: „Die Tatsache, diese beiden Darsteller in einer TV-Sendung zu haben, ist schon etwas ganz besonderes.“ Bleibt also abzuwarten, ob es wirklich zu einer Kino-Adaption kommen wird. Zumal es mit Robert Downey Jr. als Sherlock Holmes und Jude Law als Dr. Watson schon ein Detektiv-Duo auf der Kino-Leinwand gibt. Die beiden haben bereits zwei Abenteuer gedreht.

Von der Serie "Sherlock" gibt es bisher drei Staffeln mit jeweils drei Folgen. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!