Serien

Köln 50667: Unrechtmäßige Kündigung enthüllt

Paulina Ljubas wurde im vergangenen Jahr bei "Köln 50667" rausgeworfen. Jetzt stellt sie klar: Die Produktionsfirma hat falsch gehandelt.

„Köln 50667“-Star spricht Klartext: „Ich habe als Schauspieler Berufsverbot.“
Paulina Ljubas ("Köln 50667"-Stella) will offenbar nie wieder mit Filmpool zusammenarbeiten, nachdem ihr widerrechtlich gekündigt wurde. Foto: RTLZWEI

Stella und Diego galten für viele "Köln 50667"-Fans als Traumpaar. Doch dann verließ die Blondine kurz vor Weihnachten nach wochenlangen Streitereien mit Diegos Mutter die Stadt. Einzig ein Abschiedsbrief blieb zurück, in welchem Stella ihre Gefühlslage schilderte. Eine Wendung, die so ursprünglich nicht von den Machern geplant war! Der Grund: Das Script musste kurzerhand umgeändert werden, nachdem Darstellerin Paulina Ljubas angeblich unrechtmäßig ihre häusliche Quarantäne verließ, um bei einem Videodreh dabei zu sein, und die Produktionsfirma Filmpool ihr wegen arbeitsrechtlichen Fehlverhaltens kündigte.

 

Paulina Ljubas: "Köln 50667"-Kündigung ist unwirksam

Nun stellt die ehemalige Darstellerin klar: Das Vorgehen der Produktionsfirma war falsch! "Nach einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht ist [...] rausgekommen, dass Filmpool diese Anschuldigungen gegen mich nicht aufrechterhalten konnte und die Kündigung somit unwirksam war", so die 24-Jährige bei Instagram. Zurückzukehren kam für sie trotzdem nicht infrage: "Da meine Rolle aber aus der Serie 'gegangen' ist, haben wir uns darauf geeinigt, das Arbeitsverhältnis nicht weiterzuführen. Ich bin ehrlich: Ich hätte sowieso nicht zurückgewollt. Mir ging es nur ums Prinzip, da ich nichts getan habe, was das gerechtfertigt [hat], was vorgefallen ist."

Harte und ehrliche Worte, die gleichzeitig als Abrechnung mit der Produktionsfirma zu verstehen sind. Nach der Kündigung scheint Paulina Ljubas mit Filmpool für immer abgeschlossen zu haben. Das zeigt auch ihre Reaktion auf die Frage eines Users bzw. einer Userin, ob Paulina Ljubas sich eines Tages vorstellen könne, bei "Berlin - Tag und Nacht" vor der Kamera zu stehen. "Beide Formate werden von derselben Produktionsfirma aufgenommen. Also...", lautet die Antwort der einstigen Darstellerin. Kein Zweifel: Auf dem BTN-Kiez wird es kein Wiedersehen mit Stella geben.

 

Nach "Köln 50667": Das macht die Ex-Stella-Darstellerin jetzt

Stattdessen gibts bald was auf die Ohren! Paulina Ljubas hat gerade ihren ersten eigenen Rap-Song aufgenommen, der bald auch bei Spotify zu hören sein soll. "Ich war schon immer Künstler, egal ob Schauspielerei, Modedesign, Zeichnen oder eben jetzt Musik. Kunst erfüllt mich und gleicht mich aus, ich komme bei nichts anderem so in einen Workflow wie wenn ich kreativ arbeiten kann. Mein Bauchgefühl hat mir schon als Teenie gesagt, dass ich ein bunter Vogel bin und damit erfolgreich werde", erklärt die junge Frau. Wir dürfen gespannt sein!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt