Stars

„Köln 50667“: Luise Matejczyk geht zur Firmen-Psychologin

Der „Köln 50667“-Star gab auf Instagram bekannt, dass er psychologisch am Set betreut wird.

"Köln 50667"-Pascal Zadow: Süßer Liebesbeweis für Luise Matejczyk
Auch Partner Pascal Zadow von Luise Matejyczk nimmt psychologische Hilfe in Anspruch. Instagram/Luise Matejczyk

In ihrer aktuellen Instagram-Story erzählt Luise Matejczyk von ihrem bisherigen Tag und ließ ganz nebenbei fallen, dass sie auch einen Termin bei einer Psychologin hatte. Müssen sich Fans etwa Sorgen um die Schauspielerin machen?

 

Luise Matejczyk führt Doppelleben

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Ihre Fans können allerdings aufatmen. Sie nimmt gelegentlich die Firmen-Psychologin aufgrund ihrer Arbeit in Anspruch. Und auch ihr Partner Pascal Zadow, der ebenfalls in der Reality-Serie mitspielt, bekommt psychologischen Beistand. „Es tut einfach gut, jemanden zu haben, mit dem man auch generell unabhängig von 'Köln 50667' sprechen kann“, sagte er in einem Video mit seiner Freundin.

„Es ist wirklich wichtig, dass man so was mal in Anspruch nimmt, weil wir quasi ein Doppelleben führen“, erklärt Luise ihren Besuch bei der Psychologin. Verständlich, denn wer hätte nicht irgendwann Schwierigkeiten damit, jeden Tag in die Rolle der Lea Hammerschmidt zu schlüpfen und nach der Arbeit wieder man selbst zu sein?

Hinweis der Redaktion:

Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder jemanden kennen, der daran leidet, suchen Sie das Gespräch mit ihren Mitmenschen oder lassen Sie sich von der Telefonseelsorge helfen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt