Serien

"Köln 50667"-Lea: Traurige Erkenntnis!

Seit ihrem ersten Auftritt bei "Köln 50667" spaltet Lea die Fangemeinde. Doch nicht nur die! Auch etliche ihrer Serienmitstreiter stehen Lea skeptisch gegenüber. Das bringt sie zu einer traurigen Erkenntnis...

Köln 50667: Lea entführt Jule
Köln 50667: Lea überrascht mit einer sehr traurigen Erkenntnis! Facebook/Köln 50667

Seit 2016 schlüpft Louise Matejczyk bei "Köln 50667" nun bereits in die Rolle von Lea Hammerschmidt. Eine Rolle, in der die Schauspielerin schon einiges erlebt hat. "Ich durfte schon Sachen machen, die ich im privaten Leben niemals machen würde oder die ich nicht machen kann", erklärte die Darstellerin 2018 in einem Interview mit RTL II.

So bezichtigte die einstige Teilhaberin des Cage Alex bespielsweise der Vergewaltigung, nachdem er seine Affäre mit ihr beendete, sähte unter den "Köln 50667"-Freunden etliche Male Zwietracht und wurde sogar in die Psychiatrie eingewiesen. "[Wir] unterscheiden uns, was das Strafliche angeht, insofern, dass Lea am Anfang direkt immer so böse gehandelt hat, total wütend geworden ist und immer in Aktion war. Sie hat sich immer irgendwelche Rachepläne ausgedacht. Das würde ich [...] nicht machen." 

Umso mehr überraschte, als sich Lea zuletzt auch von ihrer verletzlichen Seite zeigte, zum Beispiel als sie auf den Peiniger ihrer Kindheit traf oder ihr Baby verlor. Damit ist Lea eine der wohl widersprüchlichsten Figuren der ganzen Serie. 

 

"Köln 50667"-Lea: Traurige Erkenntnis!

Kein Wunder also, dass Lea unter den Zuschauern von "Köln 50667" nicht gerade als unumstrittener Liebling gilt. Doch auch unter den anderen Serienfiguren hat sich die Beauty nicht gerade Freunde gemacht. Außer Marc und Dana, die ihr in der Mittwochsfolge (23. Januar, 18.05 Uhr, RTL II) zur Seite stehen, als sie als Angeklagte wegen Kais Entführung und Misshandlung vor Gericht erscheinen muss, hat sie niemanden, der ihr nah ist. Als sie ihren Exfreund und Dana am Abend fortschickt, wird ihr schmerzlich bewusst, wie alleine sie wirklich ist. Eine ziemlich traurige Erkenntnis! Ob sie das ermuntert, wieder mehr auf die Menschen um sie herum zuzugehen?

Dass ihre Figur so viele Facetten hat, wie auch ihr Wandel in den vergangenen Monaten gezeigt hat, ist übrigens, was Louise Matejczyk besonders an Lea reizt: "An meiner Rolle gefällt mir besonders gut, dass ich mich da so ausleben kann. Lea ist ein ganz anderer Charakter als ich selber, das ist eine große Herausforderung. [...] Das macht unheimlich Spaß! Ich liebe es, Lea zu spielen!" 

Na, dann sind wir mal gespannt, wie es mit Lea in der nächsten Zeit weitergeht! 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!