Kino

Kino für Kinder | Big Fish & Begonia: Rührende Geschichte übers Erwachsenwerden

Der epische Anime-Film „Big Fish & Begonia“ über das Erwachsenwerden ist am 3. Februar einmalig in 120 Kinos zu sehen.

Big Fish and Begonia
Chun verwandelt sich in einen roten Delfin, um in die Welt der Menschen zu gelangen. Foto: Universum Film

In einer geheimnisvollen Parallelwelt jenseits des Menschenreichs kontrollieren mystische Wesen die Naturgesetze. Chun ist eine von ihnen und soll, wie es die Tradition verlangt, an einem Übergangsritual anlässlich ihrer Volljährigkeit teilnehmen, um die Welt der Menschen zu erkunden. Doch kaum ist sie in Gestalt eines roten Delfins durch das Portal gereist, geschieht ein großes Unglück…

 

„Big Fish & Begonia“ | Trailer

 

Klingt nach einer spannenden Geschichte, für einen zauberhaften Kinobesucht mit der ganzen Familie, nicht wahr? Schließlich ist „Big Fish & Begonia“ für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Unsere Schülerpraktikantin Lara Voepel (14) hat sich das Anime-Abenteuer angesehen und war begeistert – ebenso wie das Publikum im Produktionsland China, wo der Fantasy-Film mit einem Einspielergebnis von 90 Millionen Dollar auf Platz 3 der erfolgreichsten heimischen Animationsfilme aller Zeiten landete.

Lest im Folgenden, warum Lara sich „Big Fish & Begonia“ auf jeden Fall noch einmal ansehen würde.

 

Inhalt: Darum geht es in „Big Fish & Begonia“

Die 17-jährige Chun lebte in einer Parallelwelt jenseits der unseren. Während einer mytischen Zeremonie wird sie durch ein Portal in die Menschenwelt geschickt, wo sie die Gestalt eines roten Delfins annimmt. Sieben Tage hat sie Zeit, um die Wunder der Menschenwelt zu erkunden. Kommt sie nicht rechtzeitig zurück, kann sie nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren.

Deal mit dem Seelenhändler

Achtung, Spoiler * Als Chun sich am sechsten Tag auf den Heimweg macht, kommt ein Sturm auf. Sie verfängt sich in einem Fischernetz nahe der Küste, wo der Menschenjunge Kun lebt. Er rettet sie vor dem Ertrinken, verliert durch diese Heldentat allerdings sein Leben. Chun wird jetzt von fürchterlichen Schuldgefühlen geplagt.

Ein Deal mit dem Seelenhändler bringt Hoffnung: Kun wird wiedergeboren. Dafür zahlt Chun aber einen hohen Preis: Der Seelenhändler verlangte einen Teil ihrer Seele! Sie willigt ein. Kun wird als kleiner Delfin wiedergeboren. Gemeinsam mit ihrem Freund Qui zieht Chun den kleinen Delfin groß. Nur so kann sie ihn wieder zurück in seine Welt schicken. Qui, der heimlich in Chun verliebt ist, beschützt die beiden, denn es ist in ihrer Welt verboten, Kontakt mit Menschen aufzunehmen.

Big Fish and Begonia
Chun zieht Kun groß, damit er wieder in die Menschenwelt zurückkehren kann. Foto: Universum Film


Abschied von einem Freund

Während Kun heranwächst, werden die Portale zwischen den beiden Welten instabil. Viele Portale brechen auf, große Wasserströme gelangen von der Menschen- in die Parallelwelt. Chun gelingt es, die Bewohner ihres Dorfes vor den Fluten zu retten. Dabei verschmilzt sie mit einem alten Baum.

Diesmal ist es Qui, der ihr Leben rettet und ermöglicht, dass sie mit Kun in die Menschenwelt reist. Der Seelenhändler verwandelt ihn für seinen Wunsch in wunderschöne Blütenblätter. Er stirbt glücklich, konnte er doch mit Chun die Liebe seines Lebens retten…

 

Was hat Lara an „Big Fish & Begonia“ gefallen?

Neben den wunderschönen Bildern gefällt mir, dass der Film so emotional ist. Während vieler Szenen muss der Zuschauer einfach weinen. „Big Fish & Begonia“ ist ein berührender Film über das Erwachsenwerden. Alles, was geschieht, ändert das Leben Chuns für immer – und sie trägt die Konsequenzen für ihr Handeln. Geht am 3. Februar unbedingt ins Kino!

Filmkritiken | Und was sagt die Internationale Presse?
 

Big Fish and Begonia

Der wunderschön animierte Film läuft nur am 3. Februar in 120 Kinos in Deutschland und Österreich. Foto: Universum Film

Inspiriert von Erzählungen aus der chinesischen Mythologie, ist „Big Fish & Begonia“ ein fantasievoller Animationsfilm, der mit seiner Mischung aus Coming-of-Age-Geschichte, Drama und Fantasy-Abenteuer zu überzeugen weiß.

Die internationale Presse ist begeistert und beschreibt den Film des Öfteren als beeindruckenden Mix aus „Arielle, die Meerjungfrau“ und „Chihiros Reise ins Zauberland“, der Vergleiche mit dem berühmten Studio Ghibli nicht scheuen muss.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!