Kino

Kino - Der „Heilstätten“-Cast: Ihre größten Ängste

In dem deutschen Horrorstreifen „Heilstätten“ wird eine Gruppe Teenager mit ihren größten Ängsten konfrontiert. Im Interview mit TV Movie verraten die Darsteller, wovor sie sich am meisten fürchten.

Heilstätten Cast
Wovor haben die „Heilstätten“-Darsteller Angst? | Instagram/Tim Oliver Schultz

 

„Heilstätten“ dreht sich um eine Gruppe von YouTubern, die sich als Mutprobe in eine ehemalige Heilklinik einnisten und dort die schlimmste Nacht ihres Lebens erleben. Redakteurin Selina Jüngling hat Nilam Farooq, Tim Oliver Schultz und Freshtorge mal auf den Zahn gefühlt und herausgefunden, was die größten Ängste der Darsteller sind.

 

Nilam Farooq ist kein Fan von Horrorfilmen

Horrorfilme sind nicht jedermanns Sache. Auch „Heilstätten“ beschert dem ein oder anderen Zuschauer bestimmt Gänsehaut und Schreckensmomente. Damit kann sich vor allem Betty-Darstellerin Nilam Farooq identifizieren, die von sich selbst sagt, dass sie ein „großer Schisser“ ist: „Ich muss danach eine Stunde QVC [Shopping-Kanal] gucken, wenn ich irgendetwas gruseliges gesehen habe. Entweder ganz oder gar nicht. Wenn, dann im großen Stil im Kino mit Freunden oder eben nicht.“

Etwas entspannter gibt sich da Kollege Tim Oliver Schultz, der durch „The Walking Dead“ auf den Geschmack gekommen ist: „Gruselfilme, das ist schon so die Königsdisziplin des Kinos, finde ich. Also, wenn man sich so sehr reinsaugen lässt und dann wirklich was mit sich machen lässt. Ich finde, das ist es: Sich im Kinosaal von dieser Angst übermannen zu lassen und Grenzen auszuloten. Das finde ich spannend.“

Auch der YouTuber Freshtorge, der in „Heilstätten“ einen Gastauftritt hat, ist ein großer Fan des Grusel-Genres, dem er allerdings schon ein paar Jahre ferngeblieben ist, da seine Freundin keine Horrorfilme mag. „Ansonsten habe ich immer sehr gerne und sehr viele Horrorfilme geguckt. ‚Blair Witch Project‘ war mein erster Horrorfilm, den ich gesehen habe“, erklärt er. Passenderweise, denn der Found-Footage-Film galt als große Inspiration für „Heilstätten“.

 

Den „Heilstätten“-Cast plagen ganz menschliche Ängste

Wenn man die Darsteller nach ihren Ängsten fragt, fallen die Antworten ganz ähnlich aus. Von „sehr menschlichen Ängsten“ ist bei allen die Rede, Verlustängste von Familienmitgliedern und Freunden stehen ganz oben auf der Liste. Nilam Farooq erklärt, dass Angst sie dabei aber immer stärker macht: „Meine Angst blockiert mich nicht, sondern meine Angst macht eher, dass ich Dinge erst recht versuchen will, das können zum Beispiel Adrenalin-Sachen sein. Aber so eine tiefe Angst ist wirklich die Sorge um Familie oder vor Krankheiten. Ich bin jetzt kein Phobiker, der andere Phobien hat.“

Nach langem Grübeln stimmt auch Tim Oliver Schultz zu: „Das, was sie gesagt hat“, lacht er nach mehreren Erklärungsversuchen. Ängste sind eben nicht so einfach in Worte zu fassen. Doch gerade deswegen sollte man ihnen ins Gesicht schauen. Wenn ihr euch auch mal wieder so richtig von der Angst übermannen lassen wollt, könnt ihr ab dem 22. Februar „Heilstätten“ im Kino erleben. Traut ihr euch?

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!