Serien

„Kingdom“: Nick Jonas kämpft für mehr Akzeptanz von Homosexualität

Nick Jonas steht mal wieder vor der Kamera. In der US -amerikanischen Serie „Kingdom“ spielt der Schauspieler und Sänger einen schwulen Charakter und kämpft für mehr Akzeptanz von Homosexualität. 

Nick Jonas
Nick Jonas alias Nate Kulina. In „Kingdom“ spielt der Schauspieler einen schwulen Charakter und setzt sich für mehr Akzeptanz ein.

Die Serie „Kingdom“ spielt im Bereich der Mixed Martial Arts. Alvey Kulina (Frank Grillo) betreibt das Navy St. MMA mithilfe seiner Frau. Auch seine beiden Söhne Nate und Jay kämpfen im Ring. Da Alvey sichergehen will, dass immer für Kämpfe gesorgt ist, entstehen Probleme jeglicher Art. Die psychischen Probleme und Drogenabhängigkeit seiner Ex-Frau Christina machen die Sache nicht besser. 

Nick Jonas spielt in „Kingdom“ die Rolle von Alveys Sohn Nate. Dieser hat ebenfalls mit einer großen Sache zu ringen. Er selbst führt nämlich einen Kampf mit seiner Sexualität. „Ich respektiere die Probleme der Figur und mir sagten viele, dass sie das Problem kennen und ähnliche Hürden zu bewältigen hatten. Das streben nach Akzeptanz ist das, was mich sehr bewegt“, sagt der Schauspieler. Über seinen Charakter sagt er: „Jeden den er kennt ist ein Kämpfer. Er macht das sein ganzes Leben lang. Ich wollte die Geschichte erzählen, wie er damit kämpft mit sich selbst und seiner eigenen Identität klar zu kommen und herauszufinden, wer er wirklich ist.“

Das klingt nach einer schwierigen Aufgabe. Jedoch ist es nicht das erste Mal, dass er sich für die LGBT-Community stark macht: „Für mich geht es darum, alles mir mögliche zu tun, um die Rolle so ehrlich wie möglich und so gut ich kann zu spielen.“ Mit schwulen Liebesszenen hat der Schauspieler übrigens keine Probleme: „Es ist meine Verantwortung als Schauspieler diese Figur zu werden, um diese Geschichte so gut ich kann zu erzählen. Also, ich werde absolut alles tun, was ich tun muss.“



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt