Stars

Kevin Spacey-Ankläger tot | Masseur hatte Spacey sexuellen Übergriff vorgeworfen

Ein Massagetherapeut, der Kevin Spacey beschuldigte hatte, ihn während einer privaten Massage im Jahr 2016 belästigt zu haben, ist plötzlich verstorben.

Kevin Spacey, House of Cards, netflix
Kevin Spacey-Ankläger tot | Masseur hatte Spacey einen sexuellen Übergriff vorgeworfen. David Giesbrecht for Netflix

Der Mann, der in den Gerichtsakten nur als „John Doe“ auftaucht, da er der Öffentlichkeit seine Identität nicht preisgeben wollte, hatte Schauspieler und Oscarpreisträger Kevin Spacey vorgeworfen, ihn im Oktober 2016 für eine Massage in sein Haus beordert zu haben, um dann zu versuchen, ihn zu sexuellen Handlungen zu nötigen.

In einer Klage, die im vergangenen September eingereicht wurde, hatte der Mann zu Protokoll gegeben, er sei nach der Ankunft im Haus des Schauspielers dazu angewiesen worden, zur Massage in einen Raum im Obergeschoss zu gehen. Dort angekommen, habe Spacey den Raum in einem Bademantel betreten und die Tür hinter sich verriegelt.

Doe behauptete, Spacey habe seine Hand genommen und diese dann auf seinen Schritt gepresst. Weiter heißt es, Spacey sei daraufhin nackt vom Tisch aufgestanden und habe versucht, den Massagetherapeuten zu küssen, der den Schauspieler jedoch abgewiesen habe. „Lass mich dir nur einen Blowjob geben“, sagte Spacey dann laut dem unbekannten Ankläger.

„John Doe“ brachte den Vorfall später zur Anzeige. Neben dem sexuellen Übergriff wird Kevin Spacey in diesem Fall auch Körperverletzung, Freiheitsberaubung und absichtliches Verursachen von seelischem Leid vorgeworfen.

 

Wie geht es nach dem Tod des Klägers weiter?

In einem Gerichtsbescheid teilten „John Does“ Anwälte nun mit, der Kläger sei überraschend verstorben. Angaben zur Todesart wurden nicht gemacht.

Der Prozess sollte trotz Spaceys Einwänden gegen die Anonymität des Klägers fortgesetzt werden. Nun steht „John Doe“ jedoch nicht mehr als Zeuge zur Verfügung.

In einer Erklärung gegenüber dem „Hollywood Reporter“ sagte Genie Harrison, Anwältin des verstorbenen Klägers, dass der "Kampf um Gerechtigkeit“ trotz des Todes ihres Mandanten weitergehe.

"Sein vorzeitiger Tod war für seine Familie ein verheerender Schock, den sie nur schwer verarbeiten können. Da es erst kürzlich geschah, gab es noch keine Beerdigung", so Harrison. "Aus beruflicher Verantwortung heraus haben wir Spaceys Anwalt über den Tod von Mr. Doe informiert."

Kevin Spacey hatte sich nach Aufkommen der ersten Anschuldigungen gegen ihn im Jahr 2017 aus dem Rampenlicht zurückgezogen. Zuerst hieß es, der Schauspieler habe sich im Alter von 26 Jahren gegenüber dem damals 14-jährigen Schauspieler Anthony Rapp sexuell übergriffig verhalten, Seither haben sich mehr als ein Dutzend Menschen gemeldet und den Star des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt.

Bis zur 5. Staffel war Kevin Spacey der Star des Politdramas "House of Cards". Netflix entschied sich aufgrund der Vorwürfe gegen ihn jedoch, die Zusammenarbeit zu beenden:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt