Stars

Kevin – Allein in New York: Donald Trump wird aus Kultfilm geschnitten

Erst wird Donald Trump der Zugang zu Twitter entzogen, nun wird er auch noch aus „Kevin – Allein in New York“ rausgeschnitten.

Kevin - Allein in New York: Donald Trump rausgeschnitten
Allein in New York: Donald Trump erklärt Kevin den Weg Twentieth Century Fox

Das neue Jahr fing für US-Präsident Donald Trump nicht sonderlich gut an. Erst stürmte am 6. Januar ein Mob rechter Trump-Anhänger das Kapitol in Washington, bei dem eine Frau von der Polizei erschossen wurde. Dann wurde Donald Trump von dem Mikrobloggingdienst Twitter, ein wichtiges Instrument für Politiker, um sich an die Öffentlichkeit zu wenden und Meinungen zum Ausdruck zu bringen, gesperrt.

Die Zuckerberg-Unternehmen Facebook und Instagram zogen mit und Trump den Stecker. Als Reaktion darauf wurde Donald Trumps Auftritt jetzt auch in dem Kultfilm „Kevin – Allein in New York“ gestrichen!

 

Donald Trump: Cameo-Auftritt gelöscht

Der Cameo-Auftritt des abgewählten US-Präsidenten war bis heute ein gerngesehener Gag in dem Film. Kevin (Macaulay Culkin), ein wenig verloren in New York, läuft durch ein riesiges Hotel: Dem Plaza Hotel – damals im Besitz des Immobilienmoguls Trump. Auf der Suche nach der Lobby fragt er einen zufälligen Passanten nach dem Weg: Donald Trump. Dieser erklärt dem kleinen Jungen den Weg „Die Halle runter und dann nach links“ und schaut Kevin noch ein wenig verwundert hinterher.

Ein Nutzer hat bei Twitter auch seine eigene Version gepostet, wie man Donald Trump aus dem Film entfernen könnte, ohne gleich die ganze Szene zu streichen. Ähnlich wie es RTL bei „Deutschland sucht den Superstar“ mit Juror Michael Wendler gemacht hat, wird Trump in dieser Szene einfach geblurrt, also unsichtbar gemacht.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt