Kino

Kate Winslet will "Titanic"-Nacktszene nicht sehen

Als es bei der Premiere von "Titanic 3D" zum berühmten hüllenlosen Auftritt mit Leonardo DiCaprio kam, ergriff Kate Winslet die Flucht.

Bei der Premiere zur Neuauflage der Schiffskatastrophe "Titanic 3D" erschien die Hauptdarstellerin gemeinsam mit Regisseur James Cameron. Allerdings präsentierte sich Kate Winslet nur vorab auf dem Roten Teppich. Die Vorstellung des Films ließ sie lieber ausfallen - zumindest einen Teil davon. Denn auf keinen Fall wollte Kate Winslet ihre Nacktszene mit Leonardo DiCaprio noch einmal miterleben. Schon gar nicht riesengroß auf Leinwand, und noch viel weniger in 3D. "Es ist so, als würde man gezwungen, sich ein Fotoalbum von früher anzusehen, und das für ganze dreieinhalb Stunden", begründet Kate Winslet ihre Entscheidung. Stattdessen vergnügte sie sich lieber an der Bar und wartete, bis die freizügigen Momente vorüber waren.

 

Leo und Kate damals

Generell mag sie "Titanic 3D" aber noch immer sehr gerne: "Es ist zwar irgendwie seltsam, aber der Film ist immer noch großartig und sieht toll aus. Ich habe ihn schon sehr lange nicht mehr ganz angeschaut. Ich habe nur kleine Ausschnitte gesehen, aber das ist ein völlig anderes Ich. Wir sehen viel jünger aus und unser Schauspiel war noch ganz anders. Hoffentlich weniger gut als jetzt." Auch Leonardo DiCaprio hat so seine Schwierigkeiten mit seinem Auftritt aus Jugendjahren. Bei ihm geht es allerdings weniger um Sex-Szenen als um sein Aussehen. Wer den Vergleich zwischen Leo und Kate von damals und heute ziehen möchte, bekommt ab 5. April die Gelegenheit. Dann startet "Titanic 3D" offiziell in den deutschen Kinos.



Tags:
TV Movie empfiehlt