Kino

Justin Timberlake in "Baywatch" als David Hasselhoffs Erbe

In der geplanten Kinoversion der erfolgreichen Rettungsschwimmerserie "Baywatch" setzen die Produzenten auf Justin Timberlake.

Hübsche Menschen, die ihre knackigen Körper fast textilfrei an Kaliforniens Stränden zur Schau stellten, waren in den 90er Jahren das Erfolgsrezept der Schwimmschmonzette "Baywatch" um Oberrettungsschwimmer David Hasselhoff und sein Team. Am meisten profitierte neben "The Hoff" Überblondine Pamela Anderson von der erfolgreichen Hautschau eingebettet in eine tumbe Story. Seit Jahren wird in Hollywood über eine Reanimation von "Baywatch" als große Kinoproduktion nachgedacht. Eli Roth und Richard Kelly wollten eine Mega-Strandparty mit viel Witz und Dollerei an die Kinokassen bringen. Die Paramount-Studiobossen fanden's nicht so lustig. Jetzt sieht es so aus, als würde Bewegung in die Sandkiste kommen. Das Studio liebäugelt mit Justin Timberlake als Rettungsschwimmer zum Anbeißen.

 

Justin Timberlake packt die Badehose ein

Timberlake soll die Hauptrolle eines in Ungnade gefallenen ehemaligen Olympiaschwimmers übernehmen, der sich für die Baywatch-Truppe bewirbt. Das Drehbuch stammt von Peter Toaln, der letzten September bei Paramount mit seiner völlig von der Serienhandlung losgelösten Geschichte punkten konnte. Auf ein paar Verweise auf Ur-Baywatch wollte er schließlich doch nicht verzichten. Unter anderem hat er kleine Gastauftritte von "Baywatch"-Papa David Hasselhoff und Badenixe Pamela Anderson eingebaut. Ob Timberlake am Ende wirklich mit den beiden Strandprofis drehen wird, ist noch ungewiss. Pamela Anderson lehnt die Neuverfilmung bisher ab. Fans der Kanadierin können immer noch hoffen, dass sie sich doch noch ins rote Badedress zwängt. Ein dicker Gehaltsscheck hat bisher meistens wahre Wunder bewirkt und viele Zweifler zu den größten Fans gemacht. Justin Timberlake hat die Badehose schon mal aus dem Schrank geholt.



Tags:
TV Movie empfiehlt