Kino

"Justice League" ohne Nolan, dafür mit "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam?

"Justice League" ohne Nolan, dafür mit  "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam?
"Justice League" ohne Nolan, dafür mit "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam?

Superhelden-Filme haben Hochkonjunktur. Vor allem die Figuren der Marvel Comics sorgen regelmäßig für großen Erfolg: Iron Man, Thor, Captain America –

Superhelden-Filme haben Hochkonjunktur. Vor allem die Figuren der Marvel Comics sorgen regelmäßig für großen Erfolg: Iron Man, Thor, Captain America – die Filme über diese Helden ließen die Kassen klingeln. Sie zusammen auftreten zu lassen, war eine logische Konsequenz. Marvel’s The Avengers wurde erwartungsgemäß ein ebenso großer Hit, ein zweiter Teil ist längst in Planung. Die auf DC Comics beruhenden Heros stehen jedoch etwas im Schatten der Marvel-Stars. Aus dem soll mit dem Superhelden-Ensemble Justice League herausgetreten werden. Um die anstehende Großoffensive gab es in den letzten Monaten schon das ein oder andere Gerücht. Ein ganz heißes besagte, dass Christopher Nolan Produzent des Comic-Abenteuers wird. Außerdem sollten Christian Bale als Darsteller und Zack Snyder als Regisseur an Bord geholt werden. Da alle drei Teil der DC-Familie sind – Nolan und Bale vor allem durch die "Batman"-Trilogie, Snyder durch Watchmen – Die Wächter und Man of Steel -, schien etwas an dem Gerücht dran zu sein. Jeff Robinov, Präsident der Warner Bros. Pictures Group, erstickte diese Hoffnungen nun aber im Keim. In einem Gespräch mit Entertainment Weekly verkündete er, dass weder Nolan als Produzent noch Bale als Darsteller bei "Justice League" mitmachen werden. Zu Zack Snyders möglichem Engagement äußerte sich Robinov hingegen nicht. Nicht nur die Suche nach einem Regisseur, Produzenten und einem neuen Batman-Darsteller steht noch an, auch die restliche Besetzung von "Justice League" steht noch aus. Allerdings kommt da offenbar Bewegung rein: Es soll erste Konzeptzeichnungen zu "Justice League" geben, die Charlie Hunnam (Sons of Anarchy) als The Flash zeigen. Es wäre nicht seine erste Arbeit für Warner Bros.: Am 18 Juli startet Guillermo del Toros Pacific Rim in den deutschen Kinos, Charlie Hunnam spielt in dem von Warner Bros. vertriebenen Science-Fiction-Film die Hauptrolle. Die Planungen zu "Justice League" gehen also voran. Für DC-Fans könnten die nächsten Jahre sowieso einige Highlights bereithalten: Jeff Robinov bestätigte, dass Zack Snyders Superman-Reboot "Man of Steel" Türöffner für weitere DC-Comic-Helden-Verfilmungen sein könnte. Man darf gespannt sein, was noch kommt.


Tags:
TV Movie empfiehlt