Kino

"Jurassic Park 4" bleibt Vorgängern treu

"Jurassic Park 4" wird den Dino-Zoo nicht neu erfinden, erklärt Regisseur Colin Trevorrow. Vielmehr wolle man die Vorgänger im Blick behalten.

"Jurassic Park 4" wird kommen - zwar erst im Jahr 2015, doch immerhin kommt das Projekt nun in Hollywood in Fahrt. Nach Steven Spielberg sitzt nun mit Colin Trevorrow ein neuer Regisseur am Hebel und man fragt sich, was Trevorrow anders machen wird: "Wir werden jetzt nichts komplett Neues kreieren", so Trevorrow. "Wir möchten aber definitiv unsere Vorgänger gebührend ehren." Damit ist schon mal klar: "Jurassic Park 4" lehnt sich an die ersten Teile an und wird wohl eher eine Fortsetzung werden. Dazu könnten die ersten Gerüchte zur Story passen: Der Dino-Zoo, den John Hammond einst in "Jurassic Park" geplant hat, ist längst auf einer Insel Wirklichkeit geworden und gilt als spannende Freizeitattraktion. Jedes Jahr pilgern Millionen von Menschen in das Gehege, das als absolut sicher gilt - auch weil die Raptoren und Tyrannosaurier auf antiaggressives Verhalten trainiert werden und Maulkörbe aus Stahl tragen.

 

Schlaue Urzeit-Echsen

Der Park bietet zudem Highlights wie ein Unterwasser-Gehege mit einem Schwimm-Saurier, der allerlei Tricks beherrscht. Doch natürlich trügt die Idylle, denn nicht alle Sauerier im Park benehmen sich gesittet: Eine Spezies, die man im Film bisher noch nie sag, ist äußert klug und schafft es, den Menschen auszutricksen. Die Ideen von Steven Spielberg fließen dabei natürlich noch mit ein: Der Ur-Vater der Dinos ist als Produzent tätig und steht dem Team mit Rat und Tat zur Seite. Im Kino startet der Film voraussichtlich in zwei Jahren - wenn alles gut geht.



Tags:
TV Movie empfiehlt