Serien

Jürgen Vogel ermittelt für das ZDF

Als Kommissar Blockin steht der Schauspieler in Berlin vor der Kamera. In einer neuen Krimireihe taucht er in die Unterwelt der Hauptstadt.

Jürgen Vogel
Jürgen Vogel (Getty Images) Getty Images

Heimspiel für Jürgen Vogel: Am 16. Juni fiel in Berlin die erste Klappe für die Dreharbeiten zur neuen ZDF Miniserie "Die Lebenden und die Toten". Gemeinsam mit Kollege Thomas Heinze steht Vogel mit seiner Rolle im Zentrum der Handlungen.

Der 46-jährige Schauspieler ermittelt fortan als Kommissar Blockin für die Berliner Mordkommission. Nachdem der Polizist selbst als Kind in einen Schusswechsel verwickelt war, wird Blockin im Laufe der Serie immer wieder von seiner Vergangenheit eingeholt. Auf der Suche nach der Wahrheit und im Kampf gegen die kriminellen Machenschaften im Berliner Untergrund steht ihm Dominik (Thomas Heinze) als Kollege und Schwager dabei stets zu Seite.

Bisher hegte Jürgen Vogel ("Der freie Wille") eher eine Vorliebe für zwielichtige, meist kriminelle und markante Rollencharaktere, zu denen er, wie er selbst einmal betonte "einen Draht hatte". Wie sich im Laufe der Serie herausstellt, ist auch Blockin mehr als ein folgsamer Beamter. Im Laufe seiner Ermittlungen verschwimmen die Grenzen und sein Empfinden von Gut und Böse, die Ergebnisse seiner Recherchen wecken Angst und große Zweifel.

Eine Pressemittleidung des Senders beschreibt die Serie als "eine unübersichtliche Lebenswirklichkeit voller Fallstricke und Untiefen, in der die Unterwelt mit der gesellschaftlichen Elite und persönliche Schicksale mit der Staatsräson untrennbar verbunden sind."

Zunächst hat das ZDF vier Folgen von "Die Lebenden und die Toten" in Auftrag gegeben, die bis September abgedreht werden sollen. Ab wann wir Jürgen Vogel als Kommissar im TV sehen können, hat der Sender noch nicht bekannt gegeben.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt