Kino

Joker-Gerücht um "Batman vs. Superman"

Joker-Gerücht um "Batman vs. Superman"
Joker-Gerücht um "Batman vs. Superman" (Warner) Warner

Ein Foto von den Dreharbeiten zu "Batman vs. Superman" zeigt eine Spielkarte, wie sie Heath Ledger in "The Dark Knight" benutzte.

Die Sensation an der "Man of Steel"-Fortsetzung ist das Aufeinandertreffen von Superman und Batman - und folgerichtig lautet der Arbeitstitel des Films auch "Batman vs. Superman". Doch beim ganzen Wirbel um den gemeinsamen Auftritt der Comic-Giganten ist eine wichtige Frage für jeden Superhelden-Film fast in Vergessenheit geraten: Welcher Superschurke macht den beiden eigentlich das Leben schwer - neben dem von Jesse Eisenberg gespielten Dauerfiesling Lex Luthor? Einen möglichen Hinweis gibt jetzt ein Foto, das Kameramann Larry Fong in Umlauf gebracht hat. Darauf ist eine Spielkarte zu sehen, die in einer Wand steckt. Sofort brodelte die Gerüchteküche und servierte das naheliegende Ergebnis: Der Joker kehrt zurück!

 

Nur ein Zaubertrick!

Und wie so oft folgte das Dementi auf dem Fuß: Larry Fong ließ wissen, dass er sich lediglich an einem Kartentrick versucht habe, den er beim Zauberkünstler Ricky Jay gesehen hat. Das Ganze hätte rein gar nichts mit dem Joker zu tun. Dafür spricht natürlich, dass es kaum ein Filmemacher wagen würde, die Figur ins Kino zu bringen, die auf ewig mit dem tragischen Tod von Darsteller Heath Ledger verknüpft sein wird. Selbst Regisseur Zack Snyder, der ansonsten kaum eine Kontroverse scheut, dürfte davor zurückschrecken. Und falls doch nicht, hätte er es sich sicher nicht nehmen lassen, die Nachricht selbst zu verkünden. Doch von Zack Snyder gibt es bisher keinen Kommentar dazu. Klären dürfte sich das Ganze, sobald der Gegenspieler von Superman Henry Cavill und Neu-Batman Ben Affleck verkündet wird - allerspätestens aber zum Kinostart von "Batman vs. Superman" am 5. Mai 2016. Im Web finden Sie das Bild zu "Batman vs. Superman" unter: worstpreviews.com/images/headlines/temp/temp4935.jpg



Tags:
TV Movie empfiehlt