Kino

Johnny Depp erfand toten Vogel für "The Lone Ranger"

Was hat es mit der schwarzen Kriegsbemalung und dem toten Vogel von Johnny Depps Tonto in "The Lone Ranger" auf sich? Der Star gibt Auskunft.

Nachdem Johnny Depp bald als Vampir Barnabas in "Dark Shadows" der Gruft entsteigt, ist der "Fluch der Karibik"-Star als Indianer Tonto in "The Lone Ranger" zu sehen. Das erste Szenenbild mit Johnny Depp und Co-Star Armie Hammer ging bereits um die Welt und manch' einer wird sich nicht nur gefragt haben, was der tote Vogel auf Johnny Depps Kopf macht, sondern auch, was es mit der eigentümlichen Gesichtsbemalung auf sich hat. Dies klärt der Star nun höchstpersönlich auf: Das Ganze orientiert sich laut Depp an dem Bild eines Indianers (hier anschauen), gemalt vom Künstler Kirby Sattler: "Ich sah in das Gesicht dieses Kriegers und dachte: 'Das ist es'", so der Schauspieler. "Diese Streifen durchs Gesicht und über die Augen vermitteln etwas von einem sehr weisen, klugen Mann. Sie zeigen aber auch eine verletzte, gequälte und gleichzeitig eine barmherzige Seite. All das habe ich darin gesehen, so, als ob man jemandem ins Hirn sehen könnte."

 

Toter Piepmatz als spirituelle Führung

Weiterhin gibt es besagten schwarzen Vogel, der im Original von Sattler dem Indianer nicht auf dem Kopf sitzt, sondern im Hintergrund an ihm vorbei fliegt. Johnny Depp interpretierte das so: "Ich dachte mir, dass Tonto also diesen Vogel auf dem Kopf hat, als eine Art spirituelle Führung. Für andere mag er tot aussehen, doch in Wahrheit ist er das nicht, sondern sehr lebendig." So also ist Johnny Depps Aufzug mit schwarzer Kriegsbemalung und toter Krähe auf dem Kopf zustande gekommen. Richtig gut sieht es jedenfalls aus, wie das erste Foto von "The Lone Ranger" zeigt. Die Zustimmung der Navajo-Indianer, auf deren Land die Dreharbeiten stattfinden, hat sich Johnny Depp derweil schon eingeholt: Sie haben Depp bestätigt, dass der Star die richtige Wahl für den indianischen Volkshelden Tonto ist.



Tags:
TV Movie empfiehlt