Stars

"Jetzt fangen sie mit mir an": Carmen Geiss Opfer dubioser Machenschaften

Carmen Geiss und ihr Mann Robert sind offenbar Opfer von Betrügern geworden. Auf Instagram prangert die Millionärsgattin nun an.

"Jetzt fangen sie mit mir an": Carmen Geiss Opfer dubioser Machenschaften
Carmen Geiss und ihr Mann Robert gehen mit ihren Anwälten gegen Betrügereien im Internet vor. Instagram/Carmen Geiss

Ob es alte Bikini-Fotos sind, Tanzclips oder ein Krankenhausschnappschuss - Carmen Geiss und ihre Familie lieben es, auf den sozialen Medien mit ihren Fans in Kontakt zu stehen und aus ihrem Alltag und ihrem Leben zu berichten. Doch so viel Offenheit bietet auch eine enorme Angriffsfläche, wie die Millionärsgattin nun in ihrem aktuellsten Instagram-Posting enthüllte. Sie veröffentlichte den Screenshot eines Posts der Seite "Appetizing Food Gallery", auf dem Carmen Geiss in die Berichterstattung der Tagesthemen hineingephotoshoppt wurde. Als Informationstext wird eingeblendet: "Carmen Geiss hört auf, es zu leugnen und bestätigt schließlich die Gerüchte..."

 

Carmen Geiss: "Jetzt fangen sie mit mir an"

Um was es dabei genau geht, bleibt im Unklaren. Und auch Carmen Geiss klärt nicht auf, welche Gerüchte hier gemeint sein könnten. Allerdings hat sie das Bild auch nicht deswegen geteilt, sondern um das Unrecht anzuprangern, das ihr und ihrem Mann bereits des Öfteren widerfahren ist, indem derlei Postings auf der Plattform kursieren. "Vorsicht", schreibt sie zu dem Screenshot und betitelt die angeblichen Tagesthemen als "Fake News". "Erst war mein Mann dran und jetzt fangen sie mit mir an. Da es sich aber um dubiose Firmen handelt, die zum größten Teil aus Indien und dergleichen agieren, ist es schwer, ihnen das Handwerk zu legen", so die 55-Jährige weiter. "Aber unsere Anwälte sind dabei, diese Firmen ausfindig zu machen." Offenbar wurde das Paar Opfer fieser Machenschaften!

Auf Instagram erhält Carmen Geiss viel Zuspruch von ihren Fans. "Ich glaube nur das, was ich von euch selbst höre.. hoffe ihr seit gesund und munter alle und den beiden Kids geht's gut", heißt es da etwa in den Kommentaren. Andere beteuern, selbst schon aktiv gegen die Verbreitung solcher Nachrichten vorgegangen zu sein: "Sehr gut! Ich habe Robert schon geschrieben... leider hat er es nicht gelesen, ich bekomme ständig die "Werbung" mit Robert auf Insta. Ich melde die jedes Mal bei Instagram. aber es passiert nichts."

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt