Stars

Jerry Lewis ist tot: Komiker und Entertainer stirbt im Alter von 91 Jahren

Der US-amerikanische Komiker und Schauspieler Jerry Lewis verstarb am Samstag im Alter von 91 Jahren. Vielen Comedians ist er bis heute ein großes Vorbild. 

Jerry Lewis ist tot
Jerry Lewis ist tot: Komiker und Entertainer stirbt im Alter von 91 Jahren Bild: Larry French/Getty Images

„Jerry Lewis war ein unbestreitbares Genie, ein unfassbarer Segen, das Absolute der Komödie.“ So beschreibt ihn Schauspiel-Kollege und Ulknudel Jim Carrey, und das will etwas heißen. 

Jerry Lewis war vielen ein Vorbild. Er war Komiker, Schauspieler und Sänger. Doch auch hinter den Kulissen fühlte er sich wohl. Auch als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent machte sich Lewis einen Namen. 

 

Jerry Lewis wurde an der Seite Dean Martins bekannt

Jerry Lewis, der im März 1926 in New Jersey geboren worden war, wurde in den 1915er Jahren an der Seite von Dean Martin bekannt. Gemeinsam wurden sie das Comedy-Team der Nachkriegszeit und brachten den Menschen das Lachen zurück. 

Die beiden mimten dabei das klassische Clownspaar. Lewis wurde die Rolle des 'dummen August' zuteil, was ihm letztlich wohl zu einseitig wurde. Die beiden gingen getrennte Wege.

 

Jerry Lewis: "Rock-A-Bye Baby" gilt als sein bester Film

Lewis startete danach alleine durch. Als „Aschenblödel“ und „Verrückter Professor“ unterhielt er die Massen. Sogar in der deutschen Sendung „Klimbim“ war er mit von der Partie. „The Sad Sacke“ und „Rock-A-Bye Baby“ gelten als Lewis bekannteste Filme. 

Auch deutschen Komikern war Lewis bis zuletzt ein Vorbild. Michael Mittermeiers Art während seiner Auftritte zu sprechen ist beispielsweise eine Hommage an Lewis. Auch Hape Kerkeling schien Lewis nachzueifern, denn er wurde einmal als „der deutsche Jerry Lewis“ bezeichnet. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!