Stars

Jérôme Boateng: So reagiert der DFB-Star auf die rassistische Äußerung!

Eine klare Ansage des DFB-Stars: Nationalspieler Jérôme Boateng reagiert nun erstmals auf die rassistische Äußerung von AFD-Vize Alexander Gauland.

Jerome Boateng DFB Kader
DFB-Nationalspieler Jérôme Boateng hat sich nun erstmals zu den rassistischen Äußerungen von AFD-Vize Alexander Gauland geäußert! Getty Images

Nicht nur Fußball-Deutschland hat die Causa Jérôme Boateng geeint: Bereits am Abend nach Bekanntwerden der rassistischen Äußerung von AFD-Vize Alexander Gauland hatten DFB-Fans im Augsburger Stadion ein Transparent mit der Aufschrift "Jérôme sei unser Nachbar!" aufgehängt. Im gesamten Netz schwappte eine Welle der Solidarität mit dem 27-jährigen Bayern-Verteidiger, nachdem die Äußerungen des AFD-Politikers für eine Welle der Bestürzung gesorgt haben.

So wurde der stellvertretende AFD-Vorsitzende Alexander Gauland von der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (kurz: FAS) folgendermaßen zitiert: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Am Mittwoch soll das besagte Interview zwischen der FAS und Gauland stattgefunden haben – die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" bestätigte, dass es eine Aufzeichnung inklusive der umstrittenen Passage gäbe.

Boateng: „Ist traurig, dass so etwas heute noch vorkommt.“

Nach dem DFB-Länderspiel gegen die Slowakei äußerte sich nun auch erstmals Jérôme Boateng zum Fall. Der Bayern-Star sagte: "Kann ich nur drüber lächeln. Ist traurig, dass so etwas heute noch vorkommt." Der Fall ist für Boateng damit erledigt, denn auch im Stadion hätte es bereits „genug positive Antworten“ gegeben.

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt