Kino

Jeremy Renner als Al Pacinos Sohn in der Tragikomödie "Imagine"

Jeremy Renner als Al Pacinos Sohn in der Tragikomödie "Imagine"
Jeremy Renner als Al Pacinos Sohn in der Tragikomödie "Imagine"

Drehbuchautor Dan Fogelman ("Crazy, Stupid, Love."), der aktuell mit den Büchern zu Anne Fletchers "Unterwegs mit Mum" und Jon Turteltaubs

Drehbuchautor Dan Fogelman ("Crazy, Stupid, Love."), der aktuell mit den Büchern zu Anne Fletchers "Unterwegs mit Mum" und Jon Turteltaubs Buddykomödie "Last Vegas" beschäftigt ist, trifft inzwischen weitere Vorbereitungen für sein Regiedebüt "Imagine".Wie das US-Magazin Deadline nun berichtet, konnten die Hauptrollen der angekündigten Tragikomödie mit den Schauspielern Al Pacino, Jeremy Renner und Julianne Moore prominent besetzt werden. Ursprünglich war auch "Crazy, Stupid, Love."-Star Steve Carrell für eine Hauptrolle vorgesehen, doch aus terminlichen Gründen wird Jeremy Renner statt seiner den Part übernehmen. Währenddessen ist Steve Carrell als Produzent mit an Bord.Die Handlung folgt einem alternden Rockstar, gespielt von Al Pacino, der einen bisher ungeöffneten Briefes des legendären Musikers John Lennon besitzt. Als er schließlich den Brief öffnet, muss er feststellen, dass er Vater eines erwachsenen Sohnes (Jeremy Renner) ist. Dabei nimmt der Filmtitel Bezug auf einen bekannten gleichnamigen Song des britischen Musikers und "The Beatles"-Mitglied. Regisseur Dan Fogelman plant mit einem Beginn der Dreharbeiten im nächsten Jahr, ein Kinostart steht bisher noch aus.


Tags:
TV Movie empfiehlt