Stars

Jens Büchner: Hätte sein früher Tod verhindert werden können?

Schon vor dem ‚plötzlichen‘ Krebstod litt Schlagerstar Jens Büchner an starken Schmerzen – war sein früher Tod vermeidbar?

Jens Büchner
Jens Büchner: War sein früher Tod vermeidbar? / VOX / 99pro media

In der TVNOW-Doku "Fallen und aufstehen – Das Schicksal der Danni Büchner" berichtet Daniela Büchner (42) über die scheinbar mysteriösen Rückenschmerzen, die ihren Mann bereits seit Anfang 2018 plagten. So sei das Ehepaar aufgrund der unerklärlichen Schmerzen schon vor der gemeinsamen Teilnahme von „Das Sommerhaus der Stars 2018“ im Krankenhaus gewesen, um die Ursache für die ständigen Schmerzen zu identifizieren – ohne Erfolg.

 

Danny Büchner: „hatte ungutes Gefühl“

Dann ging alles Schlag auf Schlag: Das glückliche Auswanderer-Paar, das noch im Januar das Fan Café „Faneteria“ eröffnete, musste dieses aus gesundheitlichen Gründen im Herbst 2018 wieder schließen. Ein erneuter Besuch in der Klinik im September brachte erste Hinweise – eine anschließende Computertomografie die traurige Erkenntnis: Ein Tumor, der auch schon die Knochen befallen hatte. Schlagersänger Jens Büchner starb am 17. November an den Folgen der Krebserkrankung mit nur 49 Jahren. Ob eine frühere Diagnose den frühen Tod des Schlagersängers verhindert hätte, bleibt ungewiss.

 

Danni Büchner für ihren Jens im „Dschungel“

Jens Büchner ließ neben den fünf leiblichen Kindern und drei Stiefkindern Witwe Danni Büchner zurück, die sich fortan allein um die jüngeren Kinder kümmern muss. Die alleinerziehende, von Geldsorgen geplagte Mutter war kürzlich in der Reality-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zu sehen und folgt damit in die Fußstapfen ihres verstorbenen Mannes, der in der elften Ausgabe vom „Dschungelcamp“ den 6. Platz belegte.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt